Lkw-Brand im Weinviertel

Akt.:
Sattelzug hatte Sägespäne geladen
Sattelzug hatte Sägespäne geladen
Ein mit Sägespänen beladener Sattelzug ist Freitagfrüh auf der L49 bei Braunsdorf in Brand geraten. Der Lenker hatte eine Rauchentwicklung im Führerhaus bemerkt und gegen 7.00 Uhr den Feuerwehrnotruf gewählt. Nach Angaben des Bezirkskommandos Hollabrunn standen 70 Feuerwehrleute im Löscheinsatz.


Beim Eintreffen der ersten Mannschaften stand das Führerhaus des Lkw bereits in Vollbrand, und die Flammen griffen auf die Sägespäne auf dem Anhänger über. Für den umfassenden Löschangriff – aufgrund des Rauches unter schwerem Atemschutz – wurde zusätzlich zum Löschwasser aus den Tanklöschfahrzeugen noch eine 400 Meter lange Leitung zur Schmida aufgebaut.

Durch den Brand kam es auch zu einem massiven Austritt von Diesel. Der Treibstoff wurde teilweise mit Ölbindemittel aufgefangen, der restliche aus dem Tank gepumpt. Allerdings musste kontaminiertes Erdreich abgetragen werden.

Die L49 werde wegen der Arbeiten zwischen Sitzendorf und Roseldorf bis zum Nachmittag gesperrt bleiben, so das Bezirksfeuerwehrkommando. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++ - Autoknacker-Spuren überführen ... +++ - Bergdrama in Berchtesgaden: Mu... +++ - Hitze und heftige Gewitter am ... +++ - Salzburger Polizei klärt kompl... +++ - Leopoldskron: Mopedlenker (15)... +++ - 14-Jähriger bei Mopedunfall in... +++ - Arbeitsmarktservice Salzburg u... +++ - Salzburger Pärchen am Matterho... +++ - Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen