Löschflugzeug im Yosemite-Park abgestürzt

Akt.:
Löscharbeiten aus der Luft
Löscharbeiten aus der Luft
Die Feuerwehr in Kalifornien kämpft erneut gegen einen Waldbrand im Yosemite-Nationalpark an. Nach Mitteilung der Behörden stürzte bei den Löscharbeiten am Dienstag ein Löschflugzeug in der schwer zugänglichen Bergregion ab. Das Schicksal des Piloten war zunächst unbekannt.


Rund 60 Häuser der kleinen Ortschaft Foresta nahe des Parkeingangs wurden nach Angaben der Parkverwaltung vorsichtshalber geräumt. Bisher seien noch keine Gebäude abgebrannt. Die Zufahrtsstraße Highway 140 wurde gesperrt.

Erst im vorigen Monat mussten 100 Wanderer per Hubschrauber vor einem Waldbrand in Sicherheit gebracht werden. Mehrere Wanderwege in der beliebten Ausflugsregion wurden gesperrt. Das für seine steilen Granitwände und Wasserfälle bekannte Yosemite-Tal lockt jährlich mehr als drei Millionen Besucher aus aller Welt an.

Kalifornien leidet seit längerem unter einer schweren Dürre. In den vergangenen Monaten kämpfte die Feuerwehr in dem Westküstenstaat gegen Dutzende Waldbrände an.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen