Luftangriffe auf IS in Syrien zeigen Wirkung

Akt.:
Mehrere Jihadisten-Stellungen wurden getroffen
Mehrere Jihadisten-Stellungen wurden getroffen
Die Luftangriffe der US-geführten Allianz auf Stellungen des “Islamischen Staates” (IS) in Syrien zeigen nach US-Angaben offenbar Wirkung. Der Vormarsch der Islamisten in Kobane an der Grenze zur Türkei scheine sich verlangsamt zu haben, teilte das US-Zentralkommando am Dienstag mit. In den vergangenen zwei Tagen seien 21 Angriffe geflogen worden, u.a. auch gegen eine Raffinerie in Deir al-Sor.


Die Internationale Energie Agentur (IEA) hatte zuvor berichtet, der IS könne wegen der jüngsten Angriffe nicht mehr so viel Öl fördern und verkaufen. Der Öl-Export ist für den IS die wichtigste Finanzierungsquelle für ihren Kampf im Irak und in Syrien.

Auch am Dienstag wurden zur Unterstützung der kurdischen Kämpfer in der nordsyrischen Grenzstadt Kobane neue Luftangriffe gegen die Terrormiliz IS geflogen. Wie die syrischen Menschenrechtsbeobachter am Dienstag mitteilten, wurden mindestens drei Stellungen der Jihadisten im Osten der Stadt getroffen. Die Gefechte zwischen kurdischen Kämpfern und den sunnitischen IS-Extremisten gingen den Angaben zufolge mit unverminderter Heftigkeit weiter.

Idris Nassan, Vize-Sprecher für auswärtige Angelegenheiten in Kobane, sagte, dass kurdische Kämpfer dank der Luftschläge einen strategisch wichtigen Hügel sieben Kilometer von der Grenzstadt entfernt zurückerobern konnten. “Es gibt heftige Gefechte, der IS stößt nicht vor und weicht nicht zurück”, sagte dagegen der stellvertretende Chef des Verteidigungsrates von Kobane, Öcalan Iso. “Gestern haben Selbstmordattentäter des IS drei Autobomben im Osten von Kobane gezündet.”

Die Regierung von US-Präsident Barack Obama sieht sich unterdessen beim Kampf gegen die Jihadistenmiliz “Islamischer Staat” in Syrien und im Irak auf dem richtigen Weg. Die Umsetzung der Strategie befinde sich noch am Anfang, sagte Obamas Sprecher Josh Earnest am Dienstag in Washington. “Aber die ersten Anzeichen deuten sicherlich darauf hin, dass diese Strategie erfolgreich ist.” Der Militäreinsatz werde allerdings einige Zeit dauern. “Wir haben ziemlich offen über die Tatsache geredet, dass dies ein längerfristiges Unterfangen ist”, sagte Earnest.

Das US-Verteidigungsministerium räumte am Dienstag ein, dass sich die Einheiten der IS-Miliz im irakischen Anbar ungehindert bewegen könnten. Allerdings sei die Provinz noch nicht vollständig an die Jihadisten gefallen, sagte Sprecher Steven Warren. “Es ist schwer zu sagen, wie kurz Anbar vor dem Fall steht.” Eine zentrale Bedeutung kommt dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asad zu. “Die Iraker halten Al-Asad derzeit”, sagte Warren. Die US-Luftwaffe werde die irakischen Truppen bei der Verteidigung weiter unterstützen. Während des Irakkriegs war die Luftwaffenbasis ein wichtiges Drehkreuz für die US-Streitkräfte.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Arbeiter bei Unfall in der Sta... +++ - Föhnsturm fegt über Salzburg: ... +++ - Salzburgs neuer Bürgermeister ... +++ - Nach Bürgermeisterwahl: Neuord... +++ - dm mit Italien-Debüt: Shop in ... +++ - Pkw-Lenker kollidiert in der S... +++ - Tamsweg: Kraftfahrer verletzt ... +++ - Länder und Hauptstädte zunehme... +++ - Einbrecher verwüsten Dampferal... +++ - Drittes Gleis von Salzburg nac... +++ - Riesige Preisdifferenzen bei I... +++ - Fahrplanwechsel: Bahn hält jet... +++ - Kühe sorgen für Aufregung in S... +++ - Harald Preuner wird Salzburgs ... +++ - 17-Jähriger attackiert Busfahr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen
Mehr auf Salzburg24