16-Jährige abgängig: Verzweifelter Aufruf der Schwester

Akt.:
13Kommentare
16-Jährige abgängig: Verzweifelter Aufruf der Schwester
Die 16-jährige Nikita aus Tamsweg (Lungau) wird seit 9. Juli vermisst. Dass sie freiwillig weggelaufen ist, glaubt ihre Schwester nicht, sie richtete sich nun in einem verzweifelten Appell an die Personen, welche die 16-jährige entführt haben sollen.

Noch am Freitag erhielten die Eltern eine Nachricht, welche von dem Handy der 16-jährigen aus gesendet wurde. Ein mögliches Lebenszeichen von Nikita? Dieser Ansicht sind die Eltern nicht, in einem Interview äußerte die Mutter Zweifel daran, dass die Nachricht von ihrem Kind stammte.

Schwester der Vermissten richtet sich an mutmaßliche Entführer

Die Schwester der 16-jährigen Nikita ist hier offenbar ebenfalls anderer Ansicht. Sie richtet sich auf Facebook direkt an die mutmaßlichen Entführer: “An den/die der/die meine Schwester mitgenommen hat… Wenn du das liest oder davon hörst wünsche ich mir das du meine Schwester Nikita nachhause bringst, denn du kennst uns nicht und du weisst nichts von uns wie wir sind wenn es Familie heisst…”

nikitafb Die Schwester der Vermissten wendet sich auf Facebook an die mutmaßlichen Entführer. /Facebook/Screenshot ©

Nikita hatte im Internet Kontakte zu Männern

Wie die Polizei am Freitagnachmittag mitteilte, habe die Abgängige über das Internet Kontakte zu Männern in Österreich und in der Schweiz gehabt. Diese Kontakte seien überprüft worden. “Zum derzeitigen Ermittlungsstand kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Abgängige bei einer anderen Person aufhält, die sie möglicherweise über eine soziale Plattform kennengelernt hat.”

Rechtsgrundlage für Handypeilung “nicht gegeben”

Derzeit gebe es keinen Hinweis auf das Vorliegen einer Straftat. “Da es keine gegenwärtige Gefahr für das Leben, die Gesundheit oder die Freiheit gibt, ist zum derzeitigen Stand die Rechtsgrundlage für eine Handypeilung nicht gegeben”, hieß es in der Aussendung der Polizei.

Die Abgängige ist rund 100 Kilogramm schwer, 1,68 Meter groß und hat halblange, brünette Haare. Zuletzt war sie mit einer weinroten Jacke sowie mit einer kurzen, weinroten Hose bekleidet und trug blaue Adidas-Schuhe.

(SALZBURG24/APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Ein Kilometer lange neuer Radw... +++ - Unbekannte demolieren Reihe an... +++ - 19-Jähriger schlägt auf Salzbu... +++ - Innsbrucker Bundesstraße: Verl... +++ - Betrüger erleichtert Pensionis... +++ - Red-Bull-Chef Mateschitz soll ... +++ - Elisabethinum feiert 100. Gebu... +++ - Einbrecher treiben Unwesen in ... +++ - BORG in Radstadt feiert 50-jäh... +++ - Feuerwehrjugend Bruck übt 24-S... +++ - Hospizbegleiterin Lieselotte J... +++ - Herbst meldet sich mit Sonnens... +++ - Schauriges Treiben bei der "Na... +++ - Nachbar mit Fußtritten und Fau... +++ - Spektakuläre Show der Untersbe... +++
13Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Lungau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern


Trauerfälle aus dem Lungau