In Verona griff Mozart zum Messer

Akt.:
Auf dieser Orgel hat sich Wolferl verewigt.
Auf dieser Orgel hat sich Wolferl verewigt. - © Land Salzburg/Stefan Mayer
Wo man die Grafitti-Schnitzerei eines pubertierenden Wunderkinds in Ehren hält. Was dieses von der Gesangskunst eines Zeitgenossen hielt. Woher das Bild auf den Mozartkugeln stammt. Und: Warum sich zwei Städte am nördlichen und südlichen Rand der Alpen in jüngster Zeit gesanglich näher kommen, darüber klärt dieser Salzburger Grenzfall auf.

Im Dezember 1769 brach der 13-jährige Wolfgang Mozart zu seiner ersten Italienreise auf. So richtig italienisch fühlte er sich erst im oberitalienischen Verona – dort, wo die Alpen sanft auslaufen und die Poebene beginnt. In jenem kalten Winter – die Mozarts vermissten die heimischen Heizungen – gab es in der Stadt anfangs keine Auftritte für das pubertierende Wunderkind, allerdings jede Menge Theater- und Opernaufführungen.

Was dem strengen Papa Leopold missfiel, freute den musikbegeisterten Sohn umso mehr, konnte er doch sein musikalisches Repertoire erweitern und den Künstlern sein Urteil angedeihen lassen. Von einer “läufigen Gurgel” eines Opernsängers ist etwa in einem Brief an Schwester Nannerl in Salzburg die Rede.

Mozarts Schnitzerein blieben erhalten

Am 5. Jänner durfte der junge Mozart in der akademischen Philharmonie konzertieren, was die Veroneser Gesellschaft auf den Salzburger Musiker aufmerksam werden ließ. Zwei Tage später muszierte er öffentlich in der Kirche San Tomaso am Ufer der Etsch gemeinsam mit seinem Vater auf den beiden heute noch erhaltenen Orgeln. Die Pfeifen der einen kamen in den Kriegswirren der napoleonischen Zeit abhanden, die zweite Orgel aus dem Jahr 1716 ist heute noch spielbar. Dort hinterließ der junge Komponist die Initialen WSM (Wolfgang Salisburgensis Mozart) in der Holzvertäfelung. Dies entsprach ganz der Gewohnheit der damaligen Gastorganisten, allerdings sind deren geschnitzte Hinterlassenschaften heute längst entfernt, nur die Mozart-Initialen hält man in San Tomaso in Ehren.

Im Holz des Orgelkastens hinterließ der junge Mozart seine Initialen. Foto: Land Salzburg/Stefan Mayer Im Holz des Orgelkastens hinterließ der junge Mozart seine Initialen. Foto: Land Salzburg/Stefan Mayer ©

So kam Mozart auf die Kugel

Bei Mozarts erstem Verona-Besuch entstand auch eines der bekanntesten Porträts, das Fans der süßen und gleichnamigen Schokokugeln bestens vertraut ist. Saverio Dalla Rosa hielt den jungen Genius mit rotem Frack und Perücke in Öl fest. Vor ihm ein Cembalo mit Notenblatt mit dem Titel “Molto Allegro”, das als “Veroneser Allegro” in G-Dur KV 72a bekannt ist. Ob es von Mozart ist, darüber sind sich die Fachleute uneins. Marcello Rossi Corradini, Leiter des Veroneser Universitätschors, hat das Musikstück ergänzt und hat es auch auf der historischen Orgel von San Tomaso intoniert.

Dieses Porträt des jungen Wolferl entstand in Italien. Foto: LMZ/Wikipedia Dieses Porträt des jungen Wolferl entstand in Italien. Foto: LMZ/Wikipedia ©

Wiederbelebter Kulturaustausch

Dass Corradini mit seinem Chor im Dezember im Dom der Mozartstadt singt, hat Gründe: 1973 ging Verona eine Städtepartnerschaft mit Salzburg ein. Der Salzburger Domchor gastierte damals mit Mozartwerken in der Stadt von Romeo und Julia. 45 Jahre später wurde der Kulturaustausch wiederbelebt. Ende April waren es zwei Mozart-Messen, die Salzburger Domchoristen und Musiker in Veroneser Kirchen zum Klingen brachten. Publikum und Kulturverantwortliche waren derart angetan, dass eine Einladung für ein Konzert in der weltberühmten Arena von Verona folgte.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Volksschule Neumarkt vom Bunde... +++ - Mindestens 14 Einbrüche in Sal... +++ - Gewitter über Salzburg fordert... +++ - Tödlicher Frontalcrash auf B31... +++ - Wüste Auseinandersetzung in Lo... +++ - Vier Fahrzeuge bei Crash in Th... +++ - Naturschutzbund: So funktionie... +++ - Steidl fordert Amt des Zweiten... +++ - Nazi-Motive in 14 Autos gekrat... +++ - "Zukunftsmodell": Erster Cowor... +++ - Moser Holding schließt Drucker... +++ - Ein Drittel aller Autofahrer n... +++ - Pinzgauerin betäubt und um 250... +++ - EU-Mitgliedschaft nur für 45 P... +++ - Messerstecherei in Salzburg: W... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Lungau.
SALZBURG24.AT

Verkehrslage
L223: Forstauer Landesstraße Radstadt - Steiermark
Zwischen Straßenkreuzung Radstadt und Straßenkreuzung Gleiming - B320 in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung, Radrennen, Dauer: 27.05.2018 07:30 Uhr bis 08:30 Uhr ...
Zu den Verkehrsmeldungen
Suche

Suche filtern


Trauerfälle aus dem Lungau