Maco nimmt im obersteirischen Werk Trieben rund 150 Mitarbeiter auf

8Kommentare
Insgesamt beschäftigt Maco über 2.100 Mitarbeiter.
Insgesamt beschäftigt Maco über 2.100 Mitarbeiter. - © APA/Barbara Gindl/Archiv
Das Salzburger Familienunternehmen Maco investiert in seinen obersteirischen Produktionsstandort Trieben: Im dortigen Beschlägewerk sollen rund 150 neue Mitarbeiter eingestellt werden, wie die Firma am Freitag bekannt gab. Dazu kommen laufende Investitionen in neue Technologien und Fertigungsanlagen.

Im obersteirischen Werk wurden kürzlich neue Erodieranlagen sowie Fräs- und Schleifautomaten in Betrieb genommen. Dasselbe gilt für eine automatisierte Montageanlage. Die Prognose der Umsatzentwicklung für 2018 sei ebenso positiv wie die Auftragslage. “Wir freuen uns über hervorragende Wachstumsaussichten”, sagte Geschäftsführer Guido Felix.

Maco: Werk in Trieben 1994 in Betrieb genommen

Die 1947 gegründete Maco zählt nach eigenen Angaben zu den Weltmarktführern für Fenster- und Türbeschläge und fertigt auch System- und Sicherheitslösungen. Der Stammsitz mit Produktion befindet sich in der Stadt Salzburg. 1994 wurde das Triebener Werk in Betrieb genommen. Hier wird der größten Teil seiner Produktpalette gefertigt, über das vollautomatische Zentrallager werden sämtliche Märkte weltweit versorgt. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Werke in Mauterndorf in Salzburg und Kaluga (Russland). Insgesamt beschäftigt Maco über 2.100 Mitarbeiter. Der Exportanteil beträgt 96 Prozent.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++ - Feuerwehr-Großeinsatz bei Hote... +++ - Zwei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel