Mann bedrohte in OÖ Handydiebe mit dem Umbringen

Akt.:
1Kommentar
Alle drei Beteiligten wurden angezeigt
Alle drei Beteiligten wurden angezeigt - © APA (Webpic)
Ein 40-jähriger Deutscher hat am Samstagvormittag in Lenzing im Bezirk Vöcklabruck mit einem Küchenmesser zwei Männer bedroht, die ihm kurz zuvor an einer Bushaltestelle das Handy gestohlen haben sollen. Bei dem darauffolgenden Handgemenge erlitt einer der Diebe eine leichte Schnittwunde am linken Daumen. Die beiden Männer behaupteten gegenüber der Polizei, das Mobiltelefon gefunden zu haben.

Der Deutsche gab indes an, dass ihm das Duo das Handy beim Einsteigen in einen Linienbus aus seiner Jackentasche gestohlen hätte. Er stieg bei der nächsten Haltestelle aus und ging zu Fuß eine Station zurück. Als er dem 36-Jährigen und dem 29-Jährigen aus einer Nachbargemeinde Lenzings begegnete, sprach er sie auf den Diebstahl an.

Küchenmesser aus Rucksack gezogen

Da sie die Tat bestritten, holte der 40-Jährige ein Küchenmesser mit sieben Zentimeter langer Klinge aus seinem Rucksack und bedrohte die Männer mit dem Umbringen. Sie händigten ihm darauf sein Handy wieder aus, dabei kam es zu einer Rangelei. Alle drei werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Andreas Hertl neuer Klubobmann... +++ - Gerichtsgutachter soll 13 fals... +++ - Countdown für EU-Gipfel in Sal... +++ - EU-Gipfel: "Tauernherzen" als ... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Die Luf... +++ - Migration und Brexit: Kein Dur... +++ - Kurz erwartet bei Salzburg-Gip... +++ - Der Herbst kommt über Nacht na... +++ - Unterhosen-Einbrecher in Salzb... +++ - Brutaler Übergriff in Wals: 35... +++ - 2.400 Kilo Mist liegt an der S... +++ - Studentenprotest zu EU-Gipfel ... +++ - Stundenlange Suchaktion am Zwö... +++ - Pinzgauer Projekt siegt bei Ös... +++ - Zwei Verletzte bei Frontalcras... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel