Mann in USA stirbt nach über 100 Bienenstichen

Ein Mann starb nach knapp 100 Bienenstichen.
Ein Mann starb nach knapp 100 Bienenstichen. - © dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Nachdem er geschätzte 100 Mal von Bienen gestochen wurde, ist ein Mann im US-Staat Arizona gestorben. Er mähte in der Kleinstadt Douglas am Mittwoch den Rasen vor einem Haus, als er aus noch ungeklärten Gründen von den Insekten angegriffen wurde.

Das berichtete der Fernsehsender CNN am Donnerstag. Der aggressive Schwarm kam demnach aus einem Bienenstock an einer Regenrinne des Hauses.

Über 800.000 Bienen im Stock

Wie Medien unter Berufung auf die Feuerwehr meldeten, soll sich das etwa einen Meter hohe und knapp drei Meter breite Nest in den vergangenen zehn Tagen gebildet haben. Schätzungen zufolge lebten darin über 800.000 Bienen. Vier weitere Menschen wurden ebenfalls gestochen und leicht verletzt, berichtete die Zeitung “USA Today”. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen