Mann nach Streit in Lokal verprügelt

Akt.:
17Kommentare
Einer der Tatverdächtigen machte den Beamten bei der Verhaftung Probleme.
Einer der Tatverdächtigen machte den Beamten bei der Verhaftung Probleme. - © Bilderbox
Von zwei Vorfällen mit Körperverletzung in der Stadt Salzburg berichtet die Polizei am Mittwoch. Ein Mann wurde am Anton-Neumayer Platz bis zur Bewusstlosigkeit zusammengeschlagen, ein anderer in Itzling mit Faustschlägen attackiert.

Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen fünf Männern kam es am Mittwoch in den frühen Morgenstunden am Anton-Neumayer-Platz in der Stadt Salzburg.

Beamte bedroht und bespuckt

Vier Somalier im Alter zwischen 18 und 20 Jahren schlugen und traten auf einen 39-jährigen Kenianer ein. Selbst als dieser bereits am Boden lag, attackierten ihn die Männer weiter. Mehrere Polizeistreifen griffen ein und konnten die Männer festnehmen. Ein 20-jähriger Somalier bedrohte und bespuckte in Folge die Beamten und versuchte mehrfach, sich loszureißen.

Streit begann in einem Lokal

Der attackierte Kenianer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht. Er war nicht ansprechbar. Die vier Festgenommenen wurde in die Justizanstalt Puch-Urstein überstellt. Zum Streit kam es laut Polizei, als einer der vier eine junge Frau aus Deutschland in einem Lokal antanzte, was dem Kenianer nicht gefallen hatte. Nach einer Diskussion verlagerte sich der Streit schließlich vor das Lokal. Die Ermittlungen übernimmt das Stadtkriminalamt Salzburg.

Mit Faustschlägen attackiert

Ebenfalls am Mittwoch erstattete ein 29-jähriger Pakistani Anzeige bei der Polizei. Er war von einem Unbekannten im Salzburger Stadtteil Itzling mit Faustschlägen angegriffen worden. Er wurde ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Laut Polizei könnte es sich bei dem Täter um einen Inder handeln. Die Ermittlungen laufen.

Leserreporter
Feedback


17Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel