Mann würgte in Wien-Favoriten Kind und trat Polizisten

Akt.:
Zwei Beamte wurden verletzt
Zwei Beamte wurden verletzt - © APA (Webpic)
Ein 24-Jähriger soll am Samstag in Wien-Favoriten ein sechsjähriges Kind gewürgt haben. Als Zeugen eingreifen wollten, floh der Mann und soll dabei erneut auf ein anderes Kind losgegangen sein. Zwei Fußgänger stoppten den Mann dann gegen 20 Uhr am Quellenplatz und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei der Festnahme verletzte der Verdächtige dann auch noch zwei Beamte durch Tritte.

Über den 24-Jährigen wurde am Sonntag die Untersuchungshaft verhängt, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Bei seiner Einvernahme gab der gebürtige Iraner keinen Grund für seine Handlungen an, sondern leugnete diese: Er habe weder ein Kind gewürgt, noch Polizisten getreten. Zudem gab er an, weder Alkohol noch Drogen konsumiert zu haben, sagte Fürst.

Laut Polizei waren beim Kind jedoch Würgemale ersichtlich, und es wurde noch am Tatort von der Berufsrettung erstversorgt und in häusliche Pflege entlassen. Über den Zustand des zweiten Kinds ist hingegen nichts bekannt. Es und dessen Familie konnten bis dato nicht ausfindig gemacht werden. Die Polizisten mussten vom Dienst abtreten, sie wurden durch die Tritte im Kniebereich verletzt. Der Mann wurde wegen schwerer Körperverletzung angezeigt.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Pinzgauer Rinder: Weltkongress... +++ - Freie Fahrt am Großglockner: "... +++ - Salzburger Landtagswahl: Umstr... +++ - Sozialversicherung: Krankenkas... +++ - Blütenstaub kann dem Auto orde... +++ - Schwere Zugunfälle in Salzburg... +++ - Frühstücken für den guten Zwec... +++ - Berufsfeuerwehr Salzburg rückt... +++ - Experte: Nicht Rösslers Politi... +++ - Mordprozess im Fall Roland K.:... +++ - Kein Schokoladenkorb: WhatsApp... +++ - Wohnungskauf lohnt sich in der... +++ - Ganzjahresreifen statt Reifenw... +++ - Firmennachbar verhindert Großb... +++ - Schwerer Arbeitsunfall in Druc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen