Marktanteile von Elektrofahrzeugen stagnierten 2016 EU-weit

Akt.:
Realität hält mit Anspruch nicht mit
Realität hält mit Anspruch nicht mit - © APA (dpa-Zentralbild)
Die Elektromobilität ist zwar ein großes Thema der europäischen Verkehrspolitik, die Realität ist aber ernüchternd, wie der aktuelle Monitoringbericht Elektromobilität der AustriaTech zeigt: Von 2015 auf 2016 haben die reinen Elektrofahrzeuge in der EU bei 0,43 Prozent Marktanteil stagniert.

Und nicht nur beim viel zitierten E-Auto-Boom ruckelt es, auch in absoluten Zahlen dümpelt das Lieblingsthema der verkehrspolitischen Sonntagsreden am Rande der Wahrnehmung herum. Im europäischen Autoland Nummer 1, Deutschland, liegt der Marktanteil der Stromer gerade mal bei 0,34 Prozent.

Dafür sind die Deutschen bei den Ladestationen die Nummer zwei hinter den Niederlande. Sie bringen es auf fast 18.000 Stationen, die Holländer auf knapp 27.000 und die Österreicher auf 2.700. Diese konzentrieren sich fast ausschließlich auf die Transitrouten und die Großstädte.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen