Dürrnberg: Raser flüchtet nach wilder Verfolgungsjagd

Akt.:
Auf dem Parkplatz der EMCO Privatklinik am Dürrnberg wurde das gestohlene Fahrzeug sichergestellt.
Auf dem Parkplatz der EMCO Privatklinik am Dürrnberg wurde das gestohlene Fahrzeug sichergestellt. - © FMT-Pictures/ FM
Eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am Montagnachmittag ein Raser im Grenzgebiet zwischen Salzburg und Bayern geliefert. Der Fahrer konnte flüchten.

Zwei Zivilfahrzeuge der Salzburger Polizei waren bei Anif (Flachgau) auf ein gestohlen gemeldetes Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen aufmerksam geworden und wollten den Pkw anhalten. In der Folge drückte der Fahrer des silberfarbenen VW aber aufs Gas und raste mit bis zu 200 km/h über die B150 Richtung Berchtesgaden. An der Kreuzung St. Leonhard fuhr das flüchtige Fahrzeug ungebremst über eine rote Ampel und weiter über den Grenzübergang Hangendenstein.

 

Richtung Dürrnberg verlor sich die Spur des Rasers. / FMT-Pictures/ FM Richtung Dürrnberg verlor sich die Spur des Rasers. / FMT-Pictures/ FM ©

Auf Polizei zugerast

In Marktschellenberg schließlich soll der Flüchtige in eine Sackgasse geraten und erst durch ein gefährliches Wendemanöver der Zivilstreife entkommen sein. Polizeisprecher Anton Schentz gegenüber SALZBURG24: “Die Kollegen konnten sich nur durch einen Sprung auf die Seite retten. Anschließend verloren die Streifen den Pkw aus den Augen”.

Sofort nahmen mehrere Sektorstreifen die Verfolgung auf, auch die Deutschen Kollegen wurden informiert. Kurze Zeit später konnte das Fahrzeug auf dem Parkplatz der EMCO Privatklinik am Dürrnberg (Tennengau) aufgespürt und sichergestellt werden.

 

Auf einem Parkplatz wurde das Fahrzeug gefunden. / FMT-Pictures/ FM Auf einem Parkplatz wurde das Fahrzeug gefunden. / FMT-Pictures/ FM ©

Raser flüchtet zu Fuß

Der Lenker war offenbar von Marktschellenberg wieder zurück nach Österreich gerast und anschließend zu Fuß geflüchtet. Die Polizei hat bereits weitere Ermittlungen eingeleitet, bisher konnte der Lenker aber noch nicht ausgeforscht werden. Fest steht bislang nur, dass das Fahrzeug am 15. Oktober von einer Hebebühne einer Firma in Tamsweg (Lungau) gestohlen wurde. Das Kennzeichen wurde im Berchtesgadener Land entwendet.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Einkaufsgenossenschaft hogast ... +++ - Henndorf: Mann zückt Pistole i... +++ - Nach Schöffenpanne: Neuerliche... +++ - Bad Reichenhall: 75-Jähriger s... +++ - Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen