Massen stürmen Salzburger Christkindlmarkt

Tausende Salzburger und Touristen besuchten am ersten Adventwochenende den Salzburger Christkindlmarkt.
Tausende Salzburger und Touristen besuchten am ersten Adventwochenende den Salzburger Christkindlmarkt. - © FMT-Pictures/MW
Der Salzburger Christkindlmarkt wurde am ersten Adventwochenende regelrecht gestürmt. Tausende Einheimische und Touristen strömten in die Salzburger Altstadt.

Der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz mit 96 Christkindlmarkthütten und rund 400 Beschäftigten wird jährlich von mehr als einer Million Gästen aus aller Welt besucht. Damit ist der Christkindlmarkt die größte jährliche Veranstaltung im Bundesland Salzburg. Die Stadt Salzburg profitiert während der Adventszeit von rund 230.000 Nächtigungen und einer geschätzten Gesamtwertschöpfung durch Tagesbesucher und Übernachtungsgästen von rund 60 Millionen Euro. Die Besucher schätzen vor allem das breite Angebot an hochwertigem Kunsthandwerk, regionalen Schmankerln und vielen Kultur- und Brauchtumsveranstaltungen.

Christkindlmarkt feiert 525 Jahre-Jubiläum

Mit einer 525-jährigen Geschichte gehört der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz zu einem der ältesten, traditionsreichsten und erfolgreichsten Adventmärkten der Welt. Die Wurzeln des ehemaligen „Tandlmarkts“ reichen bis in das Jahr 1491 zurück. Seit 1974 gibt es den Christkindlmarkt in seiner heutigen Form am Fuße der Festung Hohensalzburg am Salzburger Domplatz. 2003 erfolgte die Erweiterung auf den Residenzplatz.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen