Massenschlägerei mit mehreren Verletzten vor Imbiss in Salzburger Altstadt

Akt.:
5Kommentare
Zehn Männer schlugen in Salzburg aufeinander ein.
Zehn Männer schlugen in Salzburg aufeinander ein. - © Bilderbox
Eine Schlägerei unter zehn Männern ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag in der Salzburger Altstadt. Vor einem Imbiss flogen die Fäuste – vier Verletzte forderte die Rauferei.

Zu dem Streit der zwei Männergruppen kam es gegen 2.30 Uhr vor einem Imbiss nahe der Gstättengasse, berichtete die Polizei auf S24-Anfrage.

Männergruppe prügelt sich in Salzburg

Die eine Gruppe bestand aus zwei Flachgauern (19, 25), jeweils einem Pinzgauer (20), Pongauer (23) und Oberösterreicher (20). Zur anderen Gruppe gehörten vier Tiroler im Alter von 23 bis 28 Jahren und ein Oberösterreicher (23). Nach anfänglichen gegenseitigen Beleidigungen flogen auf einmal die Fäuste.

Massenschlägerei fordert vier Verletzte

Dabei wurden der 23-jährige Oberösterreicher und zwei Tiroler unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden von der Rettung in das Landeskrankenhaus (LKH) gebracht. Laut Polizei wurde auch der 23 Jahre alte Pongauer verletzt. Wie und warum es zur der Massenschlägerei kam, ist noch unklar. Die Exekutive hat die Ermittlungen aufgenommen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 36 Flüchtlinge in Kleinbus gep... +++ - 74-Jähriger in Salzburg ausger... +++ - Wetter: Goldener Herbst bleibt... +++ - Fußgängerin in der Stadt Salzb... +++ - Salzburg AG will digitalisiert... +++ - Sanierungsarbeiten in der Siez... +++ - Aluminium-Gießerei in Lend vor... +++ - Suchtbericht: In Salzburg haup... +++ - Kassenreform: SGKK bekräftigt ... +++ - Betreiber von drei Salzburger ... +++ - Feuerwehr-Award: Großer Dank a... +++ - "Gib Acht": Salzburger Polizei... +++ - EuGH-Urteil: Kautabak ist auss... +++ - Fusion Sozialversicherung: Sal... +++ - Diesel tritt auf L274 in Schwa... +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel