Matthias Brändle greift nach dem Stundenweltrekord

Akt.:
Der Vorarlberger hat heuer noch etwas vor
Der Vorarlberger hat heuer noch etwas vor
Zeitfahr-Spezialist Matthias Brändle hat sich zum Saisonende ein besonderes Ziel gesetzt. Der Radprofi des Schweizer IAM-Rennstalls will am 30. Oktober den Stunden-Weltrekord auf der Bahn in seinen Besitz bringen. Dazu muss der 24-Jährige die erst am 18. September fixierte Bestmarke des Deutschen Jens Voigt von 51,115 km übertreffen.


Wie das IAM-Team am Mittwoch bekannt gab, wird Brändle den Weltrekordversuch im Velodrom in Aigle nahe des Genfersees, dem Sitz des Weltverbandes (UCI), in Angriff nehmen. Er hat heuer zwei Etappen der Großbritannien-Rundfahrt gewonnen und ist dreifacher ÖRV-Meister im Einzelzeitfahren auf der Straße.

Voigt hatte am Ende seiner Karriere die Jagd nach dem Stunden-Weltrekord wieder eröffnet, der zuvor neun Jahre gehalten hatte. Der Brite Bradley Wiggins, Olympiasieger auf der Bahn und im Einzelzeitfahren auf der Straße, hat für 2015 bereits einen Angriff auf die Bestmarke angekündigt.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen