Mehr als 1.200 Chinesen auf Philippinen festgenommen

Auf den Philippinen sind 1.240 Chinesen wegen des Verdachts illegaler Arbeit in einem Vergnügungskomplex mit Hotels und Casino festgenommen worden. Die Razzia fand nahe der früheren US-Luftwaffenbasis Clark rund 100 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Manila statt, wie die Einwanderungsbehörde am Freitag berichtete. Die Pässe der Chinesen würden nun überprüft.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen