Mehr als 100 Lokale bei Aktion freiwillig rauchfrei

Akt.:
6Kommentare
Landeshauptmann Stellvertreter Christian Stöckl mit Stöckl mit Chefin Birgit Höllbacher. Das Cafe Mikl ist nun rauchfrei.
Landeshauptmann Stellvertreter Christian Stöckl mit Stöckl mit Chefin Birgit Höllbacher. Das Cafe Mikl ist nun rauchfrei. - © Manuel Horn
Und sie läuft und läuft: Die zu Jahresbeginn gestartete Initiative “Salzburg freiwillig rauchfrei” verzeichnet inzwischen mehr als 100 Gastronomiebetriebe im ganzen Land Salzburg. “Es freut mich, dass sich immer mehr Gastronomiebetriebe an dieser Aktion im Sinne der Gesundheit beteiligen und von sich aus ihren Gästen ein komplettes Nichtraucherlokal oder Nichtraucherhotel anbieten”, so Gesundheitsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (ÖVP), der die Initiative ins Leben gerufen hat.

Nachdem jetzt bei den mitmachenden Betrieben die Zahl von 100 überschritten wurde, hat Stöckl heute dem Café Mikl in Hallein einen Besuch abgestattet und dort gemeinsam mit Chefin Birgit Höllbacher das “Freiwillig rauchfrei”-Pickerl angebracht. Das Café Mikl, das von den Schwestern Birgit Höllbacher und Daniela Putz geführt wird, besteht bereits seit über 100 Jahren, wurde im Dezember 2016 von Birgit Höllbacher und Daniela Putz übernommen und ist bereits seit der Übernahme rauchfrei. “Das Café war vorher ein schweres Raucherlokal. Wir haben es aber trotzdem riskiert, auf rauchfrei umzustellen und haben es nicht bereut. Jetzt können sich nämlich alle bei uns wohl fühlen – junge Menschen, alte Menschen, Mütter mit Kindern, Nichtraucher und auch Raucher, die eben im Freien rauchen. Vorher war die Zielgruppe mit Rauchern doch sehr eingeschränkt”, so Birgit Höllbacher.

Aufkleber für teilnehmende Lokale

Ziel der Initiative “Salzburg freiwillig rauchfrei” ist es, dass die Salzburger Gastronomiebetriebe ihren Gästen auf freiwilliger Basis ein Nichtraucherlokal anbieten und somit einen wertvollen Beitrag leisten, die Gesundheit ihrer Gäste zu schützen. Gleichzeitig werden automatisch die Mitarbeiter in der Gastronomie vor den Folgewirkungen des blauen Dunstes verschont.

Teilnehmende Lokale erhalten einen Aufkleber und werden auf der Landes-Website gelistet.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Lkw verliert literweise Treibs... +++ - Salzburger Erzbischof Lackner ... +++ - Sturmwarnung für Salzburg in N... +++ - Drei Radfahrer bei Unfällen in... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Polizis... +++ - Auffahrunfall mit mehreren Aut... +++ - Räuber beißt Opfer in Salzburg... +++ - SPÖ-Spitzen machen Rendi-Wagne... +++ - 42. Rupertikirtag in Salzburg ... +++ - Quad stürzt über Böschung in L... +++ - Heftige Kollision zwischen Mot... +++ - Unfall beim Schlachten: 49-Jäh... +++ - Kurz und Schnöll treffen Sport... +++ - Demonstranten Ausreise verweig... +++ - 29 neue diplomierte Pflegekräf... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel