Mann nach Messerattacken in München festgenommen

Akt.:
Mit einem Messer attackierte ein Mann mehrere Personen in München.
Mit einem Messer attackierte ein Mann mehrere Personen in München. - © APA/dpa/Peter Kneffel
Nach Messerattacken auf Passanten Samstagvormittag in München ist ein 33-Jähriger festgenommen worden. Er soll zuvor in der bayerischen Hauptstadt acht Menschen mit einem Messer leicht verletzt haben.

Der Mann sei um 11.30 Uhr in der Nähe der Ottobrunner Straße gefasst worden, die Beschreibung habe auf ihn gepasst, sagte der Polizeisprecher. Der Mann habe zunächst versucht zu fliehen, wurde aber gefasst. Bei den Messerattacken insgesamt acht Menschen leicht verletzt worden. Bei den Opfern handle es sich um sechs Männer, einen zwölf Jahren alten Buben sowie um eine Frau. Der Mann habe seine Opfer wahllos ausgesucht, erklärte die Polizei. Die Verletzten erlitten Stiche und wurden geschlagen.

Messerstecher ist polizeibekannt

Die Polizei geht davon aus, dass die Taten aus einer psychischen Störung heraus begangen wurden. Der Mann mache keine Angaben, hieß es Samstagnachmittag bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Bayerns. Er sei in der Vergangenheit wegen gefährlicher Körperverletzung der Exekutive bekannt geworden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Tipps zum sorgenfreien Weihnac... +++ - Einbrecher schlagen in Salzbur... +++ - Traktor brennt in Kaprun völli... +++ - Erfolgreiche Suchaktion nach S... +++ - Neue Weihnachtsbeleuchtung in ... +++ - Drei Unfälle mit Verletzten in... +++ - Bad Gastein: Drei Belle-Epoque... +++ - Austrian Firefighter Run: Flor... +++ - Heiratsantrag bei Eröffnung de... +++ - Rektorenwahl in Mozarteum erne... +++ - Austrian Firefighter Run: Salz... +++ - Missbrauchsvorwürfe: Salzburge... +++ - Produktrückruf: Kunststofffrem... +++ - Salzburger Christkindlmarkt is... +++ - Schüler stürmen Salzburger Ber... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen