Menschenfressende Tigerin in Indien erlegt

Akt.:
6Kommentare
Mit elf Schüssen sei das Tier erlegt worden. (Symbolbild)
Mit elf Schüssen sei das Tier erlegt worden. (Symbolbild) - © APA
Eine menschenfressende Tigerin ist nach einer wochenlangen Jagd in Indien erschossen worden. Die Raubkatze war in Dörfern im Norden des Landes für ihre versteckten Angriffe in Zuckerrohrfeldern gefürchtet: Bei den Attacken hatte das Tier zwei Menschen getötet und fünf weitere verletzt.

Die Angriffe versetzten eine Gegend mit 20 Dörfern in Aufruhr – Kinder gingen nicht mehr in die Schule, die Bewohner trauten sich nachts kaum aus dem Haus. Hunderte Forstbeamte hatten in den vergangenen eineinhalb Monaten mit Hilfe eines Helikopters und Drohnen Jagd auf die sechs Jahre alte “Sugarcane Tigress” gemacht, sagte der regionale Försterei-Chef, Parag Dhakate. Mit elf Schüssen sei das Tier erlegt worden – in einem Zuckerrohrfeld.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Thalgau: Fahrzeugbrand auf A1 ... +++ - Zimmerbrand in Saalfelden ford... +++ - "88" als Wunschkennzeichen: Wi... +++ - "Schwarze Nacht": Salzburger Ö... +++ - Aktion Hermes: Schwerpunktkont... +++ - Lawinengefahr in Salzburg blei... +++ - Salzburger Politologe Reinhard... +++ - Nach Überfall auf Wettlokal be... +++ - Mordverdächtiger Soldat aus Sa... +++ - Angeblicher sexueller Missbrau... +++ - 2017 erstmals über drei Millio... +++ - Jugendbande in Salzburg wegen ... +++ - "da.stinkts.net": Internetseit... +++ - Lawinengefahr: "Angespannter 3... +++ - Vignettenpflicht für freiwilli... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel