Metropolitan Museum zeigt Lauder-Sammlung

Akt.:
Das New Yorker Metropolitan Museum zeigt erstmals seine vom Kosmetik-Mogul Leonard Lauder vermachte milliardenschwere Sammlung kubistischer Kunst. Die rund 80 Gemälde von bedeutenden Künstlern wie Pablo Picasso, Georges Braque, Juan Gris und Fernand Leger sollen ab dem 20. Oktober zu sehen sein, teilte die Ausstellungshalle am New Yorker Central Park am Mittwoch (Ortszeit) mit.


Lauder hatte die Kunstwerke dem Museum im vergangenen Jahr geschenkt. Die von Experten auf einen Wert von rund einer Milliarde Dollar (rund 790 Mio. Euro) geschätzte Kollektion gilt als eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen kubistischer Kunst. Der 81 Jahre alte Sohn der US-Unternehmerin Estee Lauder (1906-2004) hatte sie in den vergangenen Jahrzehnten zusammengesammelt. Die Werke sollen vorerst bis Mitte Februar 2015 im Metropolitan Museum zu sehen sein.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen