Mieten oder kaufen – was ist sinnvoller?

In Salzburg beträgt der Kaufpreis durchschnittlich 32 Jahresmieten.
In Salzburg beträgt der Kaufpreis durchschnittlich 32 Jahresmieten. - © Bilderbox
Lohnt sich der Kauf einer Immobilie oder ist Mieten sinnvoller? Jeder vierte Österreicher plant laut Umfrage einen Umzug innerhalb der nächsten fünf Jahre. Bei jedem Umzug stellt sich die Frage “Mieten oder kaufen?”. Der Kauf-Miet-Indikator liegt in Salzburg derzeit bei rund 32 Jahren. Damit steht es an der Spitze Österreichs.

ImmobilienScout24 stellt Wohnungssuchenden mit dem Kauf-Miet-Indikator eine Entscheidungshilfe zur Seite. Errechnet wird, wie viele Jahre man eine durchschnittliche Wohnung mieten könnte, um den Kaufpreis zu erreichen.

Obwohl am Immobilienmarkt eine Beruhigung eingetreten ist und die rasanten Preisanstiege momentan der Vergangenheit angehören, ist laut dem aktuellen Kauf-Miet-Indikator der Kauf einer Immobilie aufgrund des hohen Preisniveaus bei Eigentum nur noch in St. Pölten und Eisenstadt empfehlenswert. „Rein analytisch ist das Mieten von Wohnungen in der Mehrheit der österreichischen Landeshauptstädte derzeit die günstigere Variante“, so Christian Nowak, Geschäftsführer von ImmobilienScout24 in Österreich.

Salzburg überholt Wien im Kauf-Miet-Indikator

Der Kauf-Miet-Indikator setzt den durchschnittlichen Kaufpreis einer typischen Eigentumswohnung ins Verhältnis zur durchschnittlichen Jahresmiete einer typischen Mietwohnung. Im aktuellen Kauf-Miet-Indikator überholt Salzburg Wien und liegt mit einem Wert von knapp 32 an der Spitze. In Salzburg steht ein Wohnungssuchender theoretisch vor der Frage, ob er durchschnittlich 300.000 Euro für eine Eigentumswohnung ausgeben möchte oder eine vergleichbare Wohnung für denselben Betrag 32 Jahre lang mieten soll. Im Jahr 2010 waren es noch rund sieben Jahre weniger, der Kauf-Miet-Indikator betrug knapp 25 Jahre und ist seitdem in der Mozartstadt kontinuierlich angestiegen.

“Der Kauf einer Immobilie ist jedoch selten rein ökonomisch motiviert, sondern beinhaltet in Regel auch einen hohen emotionalen Faktor. Der Trend zum Eigenheim ist in Österreich ungebrochen. Die Eigentumsquote liegt bei 49 Prozent, damit ist jeder zweite Österreicher auch Besitzer seines Domizils”, so Christian Nowak.

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen