Migrant wollte mit Straftaten in Salzburg schnelle Abschiebung

6Kommentare
Der Mann schlug eine Glastür ein und prellte einen Taxler um seinen Fuhrlohn.
Der Mann schlug eine Glastür ein und prellte einen Taxler um seinen Fuhrlohn. - © Bilderbox
Ein 27-jähriger Somalier hat in der Nacht auf Sonntag in der Stadt Salzburg versucht, durch Straftaten seine Abschiebung zu erzwingen. Zuerst weigerte er sich, den Fuhrlohn für eine Taxifahrt zu bezahlen. Danach schlug er die Glastür einer Hilfsorganisation ein. 

In beiden Fällen gab er gegenüber der Polizei an, wieder in sein Heimatland zurück zu wollen, hieß es in einer Presseaussendung. “Der Mann hat bereits einen Aufenthaltstitel und ist damit kein Asylwerber mehr”, berichtete Polizeisprecherin Irene Stauffer auf APA-Anfrage. Eine Abschiebung wegen geringer Delikte sei auch fraglich. Die Beamten hoben eine Sicherheitsleistung ein und zeigten den 27-Jährigen an.

(APA)

Leserreporter
Feedback


6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel