Militärübung mit 4.000 NATO-Soldaten in Litauen startet

In Litauen hat eine gut zweiwöchige Militärübung mit etwa 4.000 Soldaten aus elf NATO-Ländern begonnen. Außer litauischen Truppen beteiligten sich am Manöver “Iron Sword” (Eisenschwert) unter anderem auch Einheiten aus Deutschland, den USA, Großbritannien, Kanada und Polen, teilte das Verteidigungsministerium in Vilnius am Montag mit.

Ziel der bis zum 2. Dezember auf zwei litauischen Militärstützpunkten abgehaltenen Übung sei eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Streitkräften der NATO-Staaten, heiß es.

Seit der Annexion der Krim durch Russland sorgen sich Litauen und andere östliche NATO-Mitglieder um ihre Sicherheit. Die NATO hat deshalb ihre Präsenz in der Region deutlich erhöht. Außerdem werden mehr Militärübungen abgehalten.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen