Mindestens 30 Tote nach Unwettern in Nepal

Bei schweren Unwettern in Nepal sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Tausende seien obdachlos und verschiedene Orte noch von der Außenwelt abgeschnitten, teilte Innenminister Janardan Sharma am Samstag mit. Brücken und Dämme seien beschädigt worden, und Hubschrauber stünden bereit, um Menschen aus den am meisten betroffenen Gebiete im Süden des Landes zu retten.

Vorausgegangen war schwerer Monsunregen, der verschiedene Flüsse des Landes gefährlich anschwellen ließ. Der Himalaya-Staat wird häufig von Naturkatastrophen heimgesucht. 2015 kamen rund 9.000 Menschen bei einem Erdbeben um.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- NR-Wahl: Knapp 400.000 Salzbur... +++ - Salzburg-Stadt: Fußgängerin au... +++ - Insolvenz von Air Berlin: AK S... +++ - Reiseverkehr: Ist das Schlimms... +++ - NR-Wahl: Salzburger ÖVP stellt... +++ - Polizei mit Porsche 911 auf Sa... +++ - Opa rettet siebenjährige Enkel... +++ - Sanierungsarbeiten am Pioniers... +++ - Krankenkassen erwarten für heu... +++ - Spektakuläres Aftermovie zur B... +++ - Kurzschluss in Solaranlage: Fe... +++ - L270: Motorradfahrer zwischen ... +++ - Bergsteiger stürzt am Watzmann... +++ - Puch: 33-Jähriger zerstört Bür... +++ - Verletzte bei Abstürzen mit Gl... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen