Mindestens elf Tote bei Busunglück in Thailand

Bei einem schweren Busunglück im Norden Thailands sind mindestens elf Menschen ums Leben gekommen, mehr als 20 wurden verletzt. Wie die örtliche Polizei mitteilte, war der mit 36 Passagieren besetzte Bus am Dienstag von der Straße abgekommen und in eine 150 Meter tiefe Schlucht gestürzt.

Der Fahrer des Busses sei mit der teils abschüssigen Strecke zwischen den Städten Phrae und Nan Hunderte Kilometer nördlich von Bangkok nicht vertraut gewesen, sagte der Polizeichef der Provinz Uttaradit. Es habe auf der Straße bereits mehrere Unfälle gegeben. Die Polizei rechnete mit weiteren Todesopfern. Zunächst waren nicht alle Insassen geborgen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen