Missstände in italienischem Spital: Patientin von Ameisen übersät

3Kommentare
Die Patientin ist mit Amseien übersät.
Die Patientin ist mit Amseien übersät. - © Facebook/Screenshot
Italiens Regierung muss sich mit katastrophalen Zuständen im süditalienischen Gesundheitswesen befassen. Das Gesundheitsministerium veranlasste Kontrollen im Krankenhaus Sanpaolo in Neapel, nachdem das Foto einer bewusstlosen Patientin mit einem von Ameisen übersäten Körper in einem schmutzigen Bett veröffentlicht wurde.

Das Foto mit der Patientin, die sich nach einer Hüftoperation infiziert hatte, wurde von einem regionalen Parlamentarier der Grünen veröffentlicht, um die Missstände im neapolitanischen Gesundheitssystem aufzuzeigen. “Dieser Hygienemangel ist unerträglich”, klagte der Politiker Francesco Emilio Borrelli.

Krankenhaus Sanpaolo entschuldigt sich

Der Krankenhausdirektor entschuldigte sich und kündigte Maßnahmen zur Insektenbekämpfung an. Krankenpfleger betonten indes, sie hätten bereits öfters über Ameisen und Käfer in den Patientenzimmern geklagt.

Patienten in Spital auf dem Fußboden behandelt

Im Jänner hatten die Zustände im Krankenhaus der Kleinstadt Nola nahe Neapel für einen Eklat gesorgt, nachdem Patienten in der Notaufnahme des Spitals auf Matratzen auf dem Fußboden behandelt wurden. Weder Betten noch Tragen standen in dem Krankenhaus mit 107 Plätzen zur Verfügung.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kaputter Obus sorgt für Stau i... +++ - Ersthelfer in Tansania: Flachg... +++ - Katschbergstraße wird saniert:... +++ - Pflegeurlaub für Haustiere: Ge... +++ - Einkaufsgenossenschaft hogast ... +++ - Henndorf: Mann zückt Pistole i... +++ - Prozess gegen 34-jährigen Terr... +++ - Bad Reichenhall: 75-Jähriger s... +++ - Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel