Mit Schere und Kamm für die gute Sache: Barber Angels erstmals in Salzburg

1Kommentar
Die Friseure in Rockerkluft kommen am Sonntag erstmals nach Salzburg.
Die Friseure in Rockerkluft kommen am Sonntag erstmals nach Salzburg. - © Barber Angels Brotherhood
Harte Schale, weicher Kern – diese Beschreibung passt bei den Barber Angels wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. In ihrer Rockerkluft mit Schere und Kamm ausgerüstet wollen sie Barrieren überwinden und Gutes tun. Am Sonntag treten sie erstmals in der Stadt Salzburg in Aktion. Wir haben uns mit Initiator Claus Niedermaier unterhalten.




Die Barber Angels haben es sich zur Aufgabe gemacht, Obdachlosen Selbstbewusstsein, Würde und Anerkennung zu vermitteln. “Es heißt nicht umsonst: Ein Haarschnitt kann manchmal auch ein Neuanfang sein”, ist Friseurmeister und Barber-Angels-Gründer Niedermaier überzeugt. Rund 20 Coiffeure werden am Sonntag in der Academy Bar in der Stadt Salzburg obdachlosen und bedürftigen Menschen kostenlos Haare und Bart in Form bringen.

Barber Angels erstmals in Salzburg in Aktion

Bis zu 200 Haarschnitte seien so innerhalb der dreistündigen Veranstaltung möglich, hofft Niedermaier auf viele Kunden. Die Schirmherrschaft für den Auftakt in Österreich haben übrigens der Salzburger Bürgermeister Harald Preuner und Landeshauptmann Wilfried Haslauer (beide ÖVP) übernommen. Wie Preuner im Gespräch mit SALZBURG24 sagt, habe er ähnliche Engagements bereits in mehreren deutschen Städten gesehen. “Ich freue mich, dass wir das nun auch in Salzburg auf die Beine stellen können”, zeigt er sich begeistert. “Natürlich werde ich am Sonntag auch mit dabei sein”, so der Stadt-Bürgermeister. Die Haare werde er sich aber nicht schneiden lassen. “Ich war erst kürzlich beim Friseur”, winkt er schmunzelnd ab.

Friseurmeister initiiert Projekt für Obdachlose

Die Idee zur Gründung der Barber Angels sei Niedermaier während eines gemütlichen Fernsehabends gekommen, erinnert dieser sich im S24-Interview zurück. Ein Bericht über obdachlose Menschen in München, die auch bei bitterkalten minus 15 Grad die Nacht im Freien überstehen müssen, hätte ihn zum Nachdenken gebracht. “‘Was kann ich tun?’, habe ich mich selbst gefragt”, so Niedermaier. Der Figaro betreibt in seiner Heimatstadt Biberach im deutschen Baden-Württemberg seit nunmehr 25 Jahren einen Friseursalon – da lag das Folgende für ihn unweigerlich auf der Hand.

Schon zwei Wochen darauf hatte er seine Idee in die Tat umgesetzt. Mit damals noch zehn weiteren Friseurkollegen stellte er eine erste kostenlose Haarschneide-Aktion für Obdachlose auf die Beine. Schon bald sollten Viele diesem Beispiel folgen.

Knapp 100 Barber Angels frisieren für die gute Sache

Das rockige Outfit sei bewusst gewählt, wie Niedermaier sagt. “Mit einer Biker-Gang haben wir nichts zu tun. Die wenigsten von uns fahren selbst Motorrad”, gibt er zu. Die Kleidung sei sozusagen als Uniform gedacht, um den Wiedererkennungswert der Truppe zu steigern. Und das mit Erfolg: Heute haben die Barber Angels deutschlandweit knapp 100 Mitglieder, die regelmäßig in Rockerkluft gekleidet, bedürftigen Menschen die Haare schneiden.

In Österreich gibt es bereits vier Barber Angels. David Schwarz vom Friseur Blickfang in der Stadt Salzburg brachte die Truppe in die Mozartstadt. Niedermaier hofft, dass am Sonntag viele weitere Salzburger “Apostel” – wie die Mitglieder genannt werden – diesem Beispiel folgen. Auch SALZBURG24 wird am Sonntag mit dabei sein!

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Arm mit Motorsäge abgetrennt: ... +++ - Wildkogelbahn: Urlauberin pral... +++ - Reiseverkehr: Auch dieses Woch... +++ - Drei Alkounfälle innerhalb wen... +++ - Salzburger Please Madame rocke... +++ - Erschöpfter 90-Jähriger mit Hu... +++ - "Live im Park" erobert Baron-S... +++ - Handelspleiten: Mehr als 10.00... +++ - Vier Investoren haben Interess... +++ - Salzburg hat neuen Rad- und Ge... +++ - Nestle und Audi bleiben Haupts... +++ - Salzburger ÖVP-EU-Abgeordnete ... +++ - Siemens liefert ÖBB neue Züge ... +++ - Kiloweise Drogen sichergestell... +++ - Elke Faißner ist seit 25 Jahre... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel