Akt.:

Moderne Erfindung beflügelt junges Salzburger Unternehmen

Moderne Erfindung beflügelt junges Salzburger Unternehmen. Moderne Erfindung beflügelt junges Salzburger Unternehmen. - © Wildbild
Mit einem Preis für Innovation bei der weltgrößten Messe für Elektronikgeräte in Las Vegas (USA) wurde kürzlich die Firma iRoom des Salzburgers Marc Hofer ausgezeichnet – und zwar für den iDock, eine spezielle Wandhalterung für das iPad. Marc Hofer wurde heute, Dienstag, 21. Februar, zum “Salzburger der Woche” auf SALZBURG.AT, der Plattform für die Europaregion auf www.salzburg.at im Internet, gekürt.

Korrektur melden

“Unsere Firma bietet eine elegante Lösung zur Integration von iPads in moderne Wohnhäuser und Büros”, erklärt der 30-Jährige aus Lofer seine Erfindung. Das iPad dient zur Steuerung der Hausautomation. Das Produkt, für das der Salzburger Unternehmer ausgezeichnet wurde, ist eine hochwertige motorisierte Wandhalterung für das iPad zum Bedienen, Laden und sicheren Aufbewahren. Der Jury hat “vor allem imponiert, dass sich beim Einklappen des iPads das Kabel automatisch zurückzieht”, so Hofer.

Erst im Februar 2010 begann der Salzburger mit der Planung und Patentierung der Dockingstation, bereits im Herbst 2010 brachte er es auf den Markt. Nun wird das in Salzburg entwickelte und hergestellte Produkt weltweit in 70 Ländern verkauft – im Vorjahr rund 5.000 Stück. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei iRoom – intelligente Technik GmbH auf 15.

Marc Hofer gründete seine Firma 2008, sie beschäftigt sich mit dem Design, der Entwicklung und der Produktion von technischen Lösungen und Services für Heim und Büro. Heute macht das Unternehmen 1,6 Millionen Euro Jahresumsatz und hat seinen Sitz in der Bayerhamerstraße in Salzburg sowie eine Produktions- und Vertriebsstätte in Oberndorf.

In vier Monaten von der Idee auf den Markt

“Unser Team besteht aus jungen, enthusiastischen Expertinnen und Experten. Die Produkte werden im Schauraum in Salzburg auf rund 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert”, erzählt Marc Hofer. “Die Forschungs- und Entwicklungsrate von mehr als 25 Prozent im Jahr 2010 zeigt, dass unser Schwerpunkt auf die Produktentwicklung ausgerichtet ist. Unsere Stärke liegt unter anderem darin, dass es unsere Neuentwicklungen in kurzer Zeit auf den Markt schaffen. Eine Produktentwicklung dauert bei uns vielleicht vier Monate.”

Salzbuger Unternehmen will international weiter expandieren

Das Unternehmen sei darüber hinaus bemüht, international weiter zu expandieren und die Exportquote von derzeit 75 Prozent zu erhöhen, so Hofer. Trotzdem kommen 95 Prozent der Komponenten aus Österreich. Mit dem Innovationspreis will er sich nicht zufriedengeben. Der nächste Schritt ist für den kommenden Sommer geplant: Derzeit ist es beispielsweise möglich, mit dem iPad Licht und Klimaanlage zu steuern. Mit vorprogrammierten Lichtkonzepten wird man dann ein persönliches Abendszenario auf Knopfdruck einschalten können, Licht und Jalousien werden aus dem Urlaub bedient und die Raumtemperatur bereits auf dem Nachhauseweg geregelt werden können.



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Endlich: Das Mozartkino öffnet wieder!
Mit besonders guten Nachrichten ließ Dienstagabend das Mozartkino in der Stadt Salzburg aufhorchen: Das Traditionskino [...] mehr »
Land Salzburg wegen “Diskriminierung eines Behinderten” geklagt
Ein 22-jähriger Rollstuhlfahrer aus dem Pongau wirft dem Land Salzburg "Diskriminierung eines körperlich Behinderten" [...] mehr »
Pfefferspray-Attacke aus fahrendem Auto: Salzburger verletzt
Ein 59-jähriger Salzburger wurde Montagnachmittag aus einem fahrenden Auto heraus gezielt mit Pfefferspray besprüht. [...] mehr »
Puch: Mutter und Kinder bei Pkw-Überschlag verletzt
Bei einem Fahrzeugüberschlag im Gewerbegebiet von Puch-Urstein (Tennenau) Dienstagnachmittag wurden laut ersten [...] mehr »
Tempo 80: Stadt Salzburg rüstet sich für Flut an Radarstrafen
Um zwei Mitarbeiter muss ab dem kommenden Jahr der Personalstand im Strafamt der Stadt Salzburg aufgestockt werden – [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren