Monet-Gemälde um 81,4 Mio. Dollar versteigert

Akt.:
Journalisten vor Claude Monets Gemälde "Meule" in New York
Journalisten vor Claude Monets Gemälde "Meule" in New York - © APA (AFP)
Ein Gemälde des französischen Impressionisten Claude Monet hat bei einer Auktion in New York 81,4 Millionen Dollar (75,7 Millionen Euro) erzielt. Für einen Monet ist das ein neuer Rekord, wie das Auktionshaus Christie’s mitteilte. Christie’s hatte den Wert des Bildes “Meule”, das einen Heuschober zeigt, auf 45 Millionen Dollar geschätzt.

Im Jahr 2008 hatte das Monet-Gemälde “Le Bassin aux Nympheas” 80,4 Millionen bei einer Versteigerung in London eingebracht. Ersteigert wurde das Ölbild “Meule” von einem anonymen Bieter am Telefon. Es ist Teil einer Serie von Heuschober-Bildern Monets aus den Jahren 1890 und 1891 in Giverny in der Normandie, die unter anderem im Musee d’Orsay in Paris, im Art Institute in Chicago und im Metropolitan Museum in New York hängen. Das versteigerte Gemälde war eines der wenigen aus der Serie, die sich in Privathand befinden.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen