Montenegrinischer Drogenpate in Wien in Haft

Akt.:
Der mutmaßlich führende Heroin-Dealer Montenegros sitzt seit Montagnachmittag in der Justizanstalt Wien-Josefstadt. Mario Hejl, Sprecher des Bundeskriminalamts, bestätigte am Dienstag montenegrinische Medienberichte, wonach der Verdächtige verhaftet wurde. Die Aktion wurde am Montag um 15.00 Uhr in Wien-Margareten abgewickelt, der Gesuchte wehrte sich nicht.


Safet K. aus der nordmontenegrinischen Kleinstadt Rozaje befand sich seit 2011 auf der Flucht. In Montenegro läuft gegen ihn soeben ein Verfahren wegen Geldwäsche in der Höhe von 7,7 Millionen Euro. Das gewaschene Geld soll von Drogenverkäufen in Deutschland in der Zeitspanne 2005 bis 2011 stammen, meldeten Medien in Podgorica. Auf der Anklagebank befinden sich auch ein Bruder von Safet K. und seine Frau Amina K. Das Urteil soll am 3. November verkündet werden.

Zielfahnder des BK führten die Verhaftung durch. Weitere Details gab das Bundeskriminalamt nicht bekannt. Das weitere Verfahren wickelt nun die Staatsanwaltschaft Wien ab.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Feuerwehr St. Johann sammelt 3... +++ - Zwei Schwerverletzte nach Cras... +++ - Am Mittwoch erreicht die Kälte... +++ - Verletzte nach Schlägerei unte... +++ - Containerbrand fordert Feuerwe... +++ - Ernährungs-Expertin Conny Hörl... +++ - Fahndung nach Raub am Giselaka... +++ - Dakar-Champion Matthias Walkne... +++ - Pkw kracht auf A10 in Anif geg... +++ - Thalgau: Schwerer Kreuzungs-Cr... +++ - Bischofshofen: Probeführersche... +++ - Neos fixierten ihre Liste für ... +++ - Aufregung um mutmaßlichen Angr... +++ - Was bringt die Stromzukunft in... +++ - Bramberg: Crash auf B165 forde... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen