Mord in Saalfelden: Motiv bleibt unklar

Akt.:
In diesem Haus hat sich die Bluttat abgespielt.
In diesem Haus hat sich die Bluttat abgespielt. - © NEUMAYR/APA
Der 20-jährige Tatverdächtige, der am Donnerstag seine gleichaltrige Freundin ermordet haben soll, wird am Freitag dem Strafrichter vorgeführt. Nach seinem Geständnis herrscht weiter rätselraten über seine Motive. Die Tat soll allerdings geplant gewesen sein.

Die Hintergründe der Bluttat in Saalfelden, bei der ein 20-jähriger Mann eine gleichaltrige Freundin erstochen haben soll, sind weiterhin unklar. “Wir können bezüglich der Motivlage nichts Konkretes sagen”, erklärte der stellvertretende Leiter des Landeskriminalamtes, Karl-Heinz Pracher, am Freitagvormittag auf Anfrage der APA.

Tatwaffe wird untersucht

Der Tatverdächtige, ein beschäftigungsloser Österreicher, wird am Freitag in die Justizanstalt Salzburg überstellt und dem Haftrichter vorgeführt. Er hat die Tat bereits gestanden. Die Beamten arbeiteten noch an der Auswertung der Spuren. Anhand eines DNA-Abgleichs soll festgestellt werden, mit welchem der sichergestellten Messer die 20-jährige Frau in der Wohnung des Verdächtigen getötet worden ist.

Tat möglicherweise geplant

Der Beschuldigte könnte die Tat geplant haben. Laut Pracher wollte sich der 20-Jährige am Donnerstag ins Ausland absetzen. So weit ist es nicht gekommen. Er befand sich nach der Tat noch in seiner Wohnung und ließ sich kurz nach 1.00 Uhr widerstandslos festnehmen. Ein Alkohol-Test ergab 0,8 Promille.

Das Opfer war Gastro-Arbeiterin

Das Opfer erlitt massive Stich- und Schnittverletzungen. Die in Österreich geborene bosnische Staatsbürgerin hatte zuletzt in der Gastronomie gearbeitet. Opfer wie Täter wohnten in Saalfelden. Sie kannten sich den Ermittlungen zufolge seit eineinhalb Jahren.

Gab es Streit?

Ob der Tat ein Streit vorausgegangen sei, wisse man derzeit nicht, hieß es seitens der Polizei. “Das Motiv ist noch Gegenstand der Ermittlungen”, erklärte Polizei-Sprecher Ortwin Lamprecht. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Bettelverbot: Stadt Salzburg b... +++ - Pendler in Salzburg: Mayr vers... +++ - Salzburgerin ist neue Generald... +++ - GIS-Mitarbeiter mit Eintragung... +++ - Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++ - Kind in Hellbrunner Straße sch... +++ - Reihe an Einbrüchen am Wochene... +++ - Chaosfahrt in Straßwalchen: 43... +++ - Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen