Mordalarm in Ainring: 19-Jähriger auf Party niedergestochen

Akt.:
18Kommentare
Mordalarm in Ainring.
Mordalarm in Ainring. - © Bilderbox
Mordalarm: Ein 19-Jähriger wurde in der Nacht auf Samstag bei einer Party in Ainring (Lkr. BGL) in Bayern niedergestochen. Der junge Mann erlag im Landeskrankenhaus Salzburg seinen schweren Verletzungen. Laut Polizei ist ein 45-Jähriger dringend tatverdächtig.

Die Einsatzkräfte wurden um 4.30 Uhr zu der Wohnung in Ainring alarmiert. Ein Streit auf einer Feier dürfte derart eskaliert sein, dass ein 45-Jähriger den 19-jährigen Partygast niederstach. Der Schwerverletzte wurde an Ort und Stelle reanimiert und ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert, wo er am Morgen verstarb.

Großangelegte Fahndung nach Tatverdächtigem

Seitens der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein wurden sofort die kriminalpolizeilichen Ermittlungen übernommen. Neben der kriminaltechnischen Sicherung des Tatorts, erfolgte eine umfassende Befragung der angetroffenen Personen. Nachdem sich herausstellte, dass sich weitere Personen auf der Feier befanden, die sich vor Eintreffen der Polizei entfernt hatten, erfolgten – koordiniert und unter Beteiligung verschiedener Polizeien – in den Landkreisen Berchtesgadener Land, Traunstein, Altötting intensive Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen.

45-Jähriger gesteht Tat

Der 45-jährige Tatverdächtige wurde schließlich Samstagabend in Altötting angetroffen. Im Verlauf der Vernehmung räumte er schließlich ein, die Tat begangen zu haben.

Die weitere Klärung der konkreten Tatumstände sowie der Motivlage ist nun Aufgabe noch folgender Ermittlungen durch die Kripo – unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein. Der Tatverdächtige wird dem Haftrichter am Amtsgericht Laufen vorgeführt.

Leserreporter
Feedback


18Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel