Mozart goes Jazz

Akt.:
Mag. Elisabeth Fuchs, Dr. Harald Ronacher und Assistant Governor Dr. Barbara Wolf-Wicha Mag. Elisabeth Fuchs, Dr. Harald Ronacher und Assistant Governor Dr. Barbara Wolf-Wicha - © Rotary Club Salzburg-Land
„Grenzen überschreiten …“ hieß es kürzlich beim Benefizkonzert des Rotary Clubs Salzburg Land in der Porschehalle Alpenstraße.

Das war nicht nur das musikalische Motto, auch bei der Verteilung der Veranstaltungserlöse an soziale Projekte wurden Grenzen überschritten: Von der Kinder- und Jugendarbeit in Salzburg bis zur Fortbildungsinitiative „Young Entrepreneur“ mit Banja Luka in Bosnien-Herzegowina.
Das Orchester „Junge Philharmonie Salzburg“ unter der Leitung von Elisabeth Fuchs brachte den Jazz in unmittelbare Nachbarschaft zu Mozart. Nach der „1. Salzburger Sinfonie“ KV 136 faszinierte der russische Geiger Sergy Malov mit seinen bravourös-virtuosen Jazz-Kadenzen im Violinkonzert D-Dur, KV 218 – ganz dem Motto entsprechend „Mozart goes Jazz“. Nach der Pause begeisterte der österreichische Jazzpianist Martin Reiter mit der Eigenkomposition „Suite Brasilienne“. Das Publikum erzwang wie vorher bei Malov eine Zugabe: ein Wiegenlied mit Wiener Hintergrund, dargeboten vom Komponisten Martin Reiter am Jazzklavier gemeinsam mit Sergey Malov.
Im Bild (v.l.): Dirigentin Mag. Elisabeth Fuchs, Präsident des RC Salzburg Land Dr. Harald Ronacher und Assistant Governor Dr. Barbara Wolf-Wicha freuten sich über das volle Haus und den gelungenen Abend.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen