Müller und Büskens verabschiedeten sich von Rapid-Familie

Akt.:
Müller möchte trotz der Situation "keinen Tag missen"
Müller möchte trotz der Situation "keinen Tag missen" - © APA
Die von Österreichs Fußball-Meister SK Rapid Wien am Montag beurlaubten Mike Büskens und Andreas Müller haben am Mittwoch Abschied von der grün-weißen Mannschaft und dem Betreuerteam genommen. “Ich bin dankbar, fast drei Jahre bei einem der besten und vor allem beim populärsten Club Österreichs tätig gewesen zu sein”, wurde Ex-Sportdirektor Müller auf der Rapid-Website zitiert.

“Trotz der zuletzt etwas herausfordernden Situation möchte ich keinen Tag missen. Ich habe mich hier immer wohlgefühlt und täglich mein Bestes für den SK Rapid gegeben. Den Club auf einen zukunftsweisenden sportlichen und hervorragenden wirtschaftlichen Weg zu führen, war mir sehr wichtig”, sagte der 53-Jährige, der gemeinsam mit Ex-Trainer Büskens zum Nachmittagstraining von Rapid kam.

“Auch wenn die aktuelle Platzierung in der Bundesliga das sportliche Potenzial noch nicht voll erkennen lässt, die Grundsteine dafür sind gelegt. Im Großen und Ganzen sind uns gemeinsam sehr gute Transfers gelungen. Zudem haben wir es geschafft, praktisch alle Spieler, auf die wir auch in Zukunft setzen wollen, mittel- bis langfristig an den Verein zu binden. Auch das hat echte Werte geschaffen”, erklärte Müller.

Der ehemalige UEFA-Cup-Sieger mit Schalke 04 blickt auch gerne auf “die vergangene Saison mit dem Auswärtssieg in Amsterdam und der sensationellen Gruppenphase in der Europa League” zurück. Dies “war definitiv ein Highlight in meiner gesamten Laufbahn im Profifußball”, betonte Müller. Gleichzeitig versicherte er, “dass mein Herz weiter für die Grün-Weißen schlagen wird”.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen