Müllner: Muskelspiel für „Lohnsteuer runter“

Akt.:
1Kommentar
Müllner lässt für die Lohnsteuerreform seine Muskeln spielen.
Müllner lässt für die Lohnsteuerreform seine Muskeln spielen. - © ÖGB
Österreichweit unterschrieben rund 800.000 Menschen die Aktion „Lohnsteuer runter“, in Salzburg setzte jeder dritte Betroffene seine Unterschrift. Strongman Franz Müllner machte mit einer spektakulären Aktion noch mal auf die geforderte Steuerreform aufmerksam.

Mit einer spektakulären Aktion setzte Strongman Franz Müllner ein Zeichen gegen zu hohe Lohnsteuern. Vor dem ÖGB/AK-Haus in Salzburg brachte der 16-fache Weltrekordhalter und Kraftsportler einen 13,5 Tonnen schweren Doppeldeckerbus in Bewegung. Nachdem ihm das gelungen war, wurde er von Aktivisten bei seiner Aktion unterstützt, so dass der Bus noch schneller gezogen werden konnte.

“Steuerkonzept muss nur umgesetzt werden”

“Mit unserer Aktion wollten wir zeigen, dass scheinbar Unmögliches zwar durchaus von Einzelpersonen bewältigt werden kann. Je mehr Personen allerdings an einem Strang ziehen, umso schneller gelingt ein Vorhaben”, erklärt ÖGB-Landesvorsitzender AK-Präsident Siegfried Pichler.

Mit der Salzburger Aktion wolle man der Regierung zeigen, dass eine Lohnsteuer-Reform nicht so schwer wäre, wenn alle zusammenhelfen würden. ÖGB und AK haben ihr realistisches Lohnsteuerkonzept vorgelegt, jetzt muss es nur noch von der Regierung umgesetzt werden”, sagte Pichler.

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schwerer Motorradunfall auf B1... +++ - "Dinner in the Sky": Speisen ü... +++ - Immer mehr Salzburger nutzen S... +++ - Wochenende bringt Abkühlung un... +++ - Beschlägeproduzent Maco komple... +++ - Despacito oder „Des passt mir ... +++ - A10: Lkw verliert Auflieger be... +++ - Immobilien: Mehr Verkäufe und ... +++ - Rauferei auf der A10 in Wals-S... +++ - Pinzgauer Lkw-Lenker bei Crash... +++ - Treibt Wilderer in Saalfelden ... +++ - Herrmann zieht Bilanz der Kont... +++ - Saalfelden: 25-Jähriger mit Ba... +++ - NR-Wahl: Knapp 400.000 Salzbur... +++ - Salzburg-Stadt: Fußgängerin au... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel