München: Polizei ermittelt nach eskalierter Fahrscheinkontrolle

37Kommentare
In der Münchener S-Bahn geriet eine Fahrkartenkontrolle außer Rand und Band (Symbolbild).
In der Münchener S-Bahn geriet eine Fahrkartenkontrolle außer Rand und Band (Symbolbild). - © dpa/Andreas Gebert
Nach einer eskalierten Fahrscheinkontrolle in einer Münchner S-Bahn ermittelt die deutsche Bundespolizei – sowohl gegen den mutmaßlichen Schwarzfahrer als auch gegen Bahnmitarbeiter. Der Vorwurf lautet auf gefährliche Körperverletzung, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Die Sicherheitsleute sollen den 48-Jährigen “unter Anwendung körperlichen Zwanges” aus der S8 gebracht haben, nachdem dieser am Dienstag kein Ticket dabei hatte. Ein Video im Internet zeigt das Vorgehen: Einer der Männer nimmt den Fahrgast in den Schwitzkasten, um den 48-Jährigen aus dem Waggon zu zerren. Dieser versucht sich festzuhalten, woraufhin ein Kollege des Bahnmitarbeiters dessen Hände löst. Auf dem Bahnsteig wird der Nigerianer zu Boden gedrückt. Im Netz machten daraufhin unter anderem Rassismusvorwürfe gegen den Sicherheitsdienst die Runde.


(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Grenzfall: Salzburger Wahlverw... +++ - Thomas Janik von der Sonnenins... +++ - Salzburgs stimmungsvolle Adven... +++ - Vier Verletzte bei Frontalcras... +++ - Einbrecher suchen Juwelier in ... +++ - 51-jährige Lieferwagenfahrerin... +++ - Mann verpasst 25-Jährigem aus ... +++ - A1: Zwei Verletzte bei schwere... +++ - Saalbach: Urlauber (26) bedroh... +++ - Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++
37Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel