Münchner Kletterer prallte in OÖ gegen Felswand

Akt.:
Ein 32-jähriger Münchner ist am Freitag beim Klettern am Lärchkogel bei Gosau (Bezirk Gmunden) 20 Meter weit ins Seil gestürzt und beim Auspendeln gegen eine Felswand geschleudert worden. Der Mann blieb bewusstlos in der Sicherung hängen. Er wurde vom Notarzthubschrauber gerettet und ins Spital geflogen. Wie schwer seine Verletzungen sind, war laut oö. Polizei nicht bekannt.


Der Mann war mit seiner 34-jährigen Frau auf der Kletterroute “Kaiserwalzer” unterwegs. Die beiden sicherten sich gegenseitig. Bei der sogenannten Plattenquerung in rund 1.200 Metern Seehöhe wollte er ein Klemmgerät als Sicherung setzen, dabei kam es zu dem Unfall.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++ - Mondfinsternis und beste Marss... +++ - Autofahrer kracht gegen neue P... +++ - Sepp Schellhorn löst Wahlkampf... +++ - "Tradition mit Twist": Das sin... +++ - Forstarbeiter in Leogang Finge... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen