Münchner Kletterer prallte in OÖ gegen Felswand

Akt.:
Ein 32-jähriger Münchner ist am Freitag beim Klettern am Lärchkogel bei Gosau (Bezirk Gmunden) 20 Meter weit ins Seil gestürzt und beim Auspendeln gegen eine Felswand geschleudert worden. Der Mann blieb bewusstlos in der Sicherung hängen. Er wurde vom Notarzthubschrauber gerettet und ins Spital geflogen. Wie schwer seine Verletzungen sind, war laut oö. Polizei nicht bekannt.


Der Mann war mit seiner 34-jährigen Frau auf der Kletterroute “Kaiserwalzer” unterwegs. Die beiden sicherten sich gegenseitig. Bei der sogenannten Plattenquerung in rund 1.200 Metern Seehöhe wollte er ein Klemmgerät als Sicherung setzen, dabei kam es zu dem Unfall.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- AYA-Hallenbad bis 3. September... +++ - Severin Huber (23) übernimmt L... +++ - 17-Jähriger in St. Johann mit ... +++ - Fahrradfahrerin bei Zusammenst... +++ - Was in Salzburg achtlos weggew... +++ - Salzburgs Flüsse brauchen mehr... +++ - Salzburgerin kürt sich zur Eur... +++ - 300 Flusskrebse aus dem Hinter... +++ - FPÖ-Chef Strache reichte Bunde... +++ - Zell am See: Drohnen sollen in... +++ - Preismonitor: So groß können d... +++ - Das waren die Events am Wochen... +++ - Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen