Mutmaßlicher Mordfall K. in Salzburg: U-Haft verlängert

Akt.:
2Kommentare
Im mutmaßlichen Mordfall Roland K. in Salzburg ist am Donnerstag am Landesgericht Salzburg die Untersuchungshaft des 24-jährigen Musikers und dessen 20-jähriger Freundin verlängert worden. Das ergab die Haftprüfung, teilte Gerichtssprecher Peter Egger mit. Der Dritte Verdächtige, ein 29-jähriger Wirt aus dem Innviertel, befindet sich ebenfalls weiterhin in U-Haft.

Das Gericht geht bei beiden Verdächtigen, über deren Haftverlängerung heute entschieden wurde, weiterhin von dringendem Mordverdacht aus. Beim Musiker ist die heutige Entscheidung bereits rechtskräftig, der Verteidiger der 20-Jährigen gab hingegen keine Erklärung ab, in diesem Fall ist der Beschluss noch nicht rechtswirksam.

24-Jährige gesteht Raub, streitet Mord aber weiter ab

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt die drei Personen, den 63-jährigen Roland K. im Juli des Vorjahres in unterschiedlicher Beteiligung ermordet zu haben. Der Wirt und die junge Frau bestritten bisher die Vorwürfe, der 24-Jährige gestand zwar einen geplanten Raub, bestritt aber jegliche Tötungsabsicht.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Postalm: Nächste Schritte zur ... +++ - Aus für Salzburger Republic: R... +++ - Mordversuch: Asylwerber in Sal... +++ - Alkoholisierung verschwiegen: ... +++ - Jeder dritte Arbeitnehmer konn... +++ - Festnahme in Asylquartier: 28-... +++ - Bevölkerung hat sich vervierfa... +++ - Bombendrohung gegen Special Ol... +++ - Kinder verzocken tausende Euro... +++ - "Die beste aller Welten": Salz... +++ - Spielzeugkette Toys 'R' Us ist... +++ - Trio raubt mutmaßlichen Drogen... +++ - St. Georgen: Florianis retten ... +++ - Schwerpunktkontrollen in der S... +++ - Riskante Überholmanöver: Zwei ... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel