Mutmaßlicher Vergewaltiger nach 15 Jahren Flucht in Haft

Akt.:
Der Mann wurde nach 15 Jahren gefasst. (Symbolbild)
Der Mann wurde nach 15 Jahren gefasst. (Symbolbild) - © Bilderbox
Ein 40-jähriger mutmaßlicher Vergewaltiger ist nach mehr als 15 Jahren Flucht der Grazer Staatsanwaltschaft ausgeliefert worden. Der Mann wurde per Haftbefehl gesucht, im Vorjahr in Nordirland geschnappt und war seither in Untersuchungshaft. Nun wurde er den österreichischen Behörden übergeben und sitzt in Graz in der Justizanstalt. Über ihn wurde bereits wieder die U-Haft verhängt.

Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, bestätigte einen Bericht der “Kronen Zeitung” und ergänzte, dass der nigerianische Staatsbürger im Februar 2000 eine Zufallsbekanntschaft vom Bahnhof zu einem Haus in Graz gelockt habe. Er soll die Frau gefragt haben, ob sie Rauschgift kaufen will. Das Opfer war ihm gefolgt und dachte, er führe sie zu einem Haus der Caritas. Tatsächlich war es aber irgendein Gebäude. Dort soll er über die Frau hergefallen sein und ihr dabei auch ein Messer an den Hals gesetzt haben.

Verdächtiger leugnet Vergewaltigung in Graz

Als das Opfer damals bei der Polizei ein Foto des Verdächtigen vorgelegt bekam, identifizierte es den Peiniger. Die Polizei konnte den Mann aber nicht mehr ausforschen. Er war untergetaucht und nach Großbritannien umgezogen. Dort soll er in der Stadt Newtownards von Beamten erkannt worden sein. Als die Grazer Behörden nun dem Mann das gleiche Bild vorlegten, gab er an, dass er das sei. Einen sexuellen Übergriff in Graz leugnete er aber.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen