Mutter soll Baby nach Geburt auf Flughafen getötet haben

Eine 28-jährige Frau soll auf einer Toilette des Flughafens Köln/Bonn ein Kind zur Welt gebracht und das Neugeborene anschließend getötet haben. Die Mutter und ihr 25-jähriger Lebensgefährte wurden vorläufig festgenommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag in Köln mitteilten. Die Leiche des Kinds hatten Beamte am Sonntag in einer Wohnung in Siegen entdeckt.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, war das Paar am Samstag auf der Rückreise aus dem Urlaub in Köln/Bonn gelandet. Die 28-Jährige soll das Kind in der Airporttoilette zur Welt gebracht haben.

“Wir gehen davon aus, dass sie das Kind danach getötet hat”, sagte der Sprecher. Der Lebensgefährte soll später mit der Leiche des Kinds nach Siegen gefahren sein. Nach der Geburt und dem mutmaßlichen Tötungsdelikt erlitt die Mutter den Angaben zufolge noch im Flughafen einen Schwächeanfall. Sie wurde in ein Kölner Krankenhaus gebracht. Am Sonntag wurden dann die Ermittler in die Klinik gerufen.

Dort nahmen die Beamten laut Staatsanwaltschaft die 28-Jährige im weiteren Verlauf des Sonntags vorläufig fest. Ihr Lebensgefährte wurde ebenfalls am Sonntag in der Wohnung in Siegen festgenommen, in der die Ermittler zuvor die Leiche des Neugeborenen entdeckt hatten. Die Kölner Staatsanwaltschaft prüfte am Montag, ob sie Haftbefehle gegen die Beschuldigten beantragt.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen