Myanmar: Demonstranten fordern Freilassung von Journalisten

Akt.:
Journalisten und Aktivisten protestierten gegen die Haftstrafe
Journalisten und Aktivisten protestierten gegen die Haftstrafe - © APA (AFP)
Mindestens 100 Journalisten und junge Aktivisten haben in Myanmar mit einer Kundgebung gegen die Haftstrafe protestiert, die ein Gericht gegen zwei Reporter der Nachrichtenagentur Reuters verhängt hat. Die Demonstranten, darunter viele Studenten, sehen in dem Urteil von sieben Jahren Haft eine Bedrohung der Presse- und Meinungsfreiheit.

Bei der friedlichen Kundgebung im Herzen der Stadt Rangun ließen die Demonstranten schwarze Luftballons steigen, auf denen stand: “Freiheit für Wa Lone und Kyaw Soe Oo”. Der Journalist Thar Lun Zaung Htet sagte bei der Aktion, der Verlust der Pressefreiheit bedeute, dass der Demokratisierungsprozess einen Rückschlag erleide.

Die beiden Reporter Wa Lone und Kyaw Soe Oo waren Anfang September zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Sie hatten sich mit dem gewaltsamen Vorgehen gegen die muslimische Minderheit der Rohingya im Land beschäftigt und bei ihrer Festnahme für einen Artikel über die Ermordung von zehn Männern und Buben recherchiert, die dieser Volksgruppe angehörten.

Myanmars Regierungschefin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi rechtfertigte die Verurteilung der Reuters-Journalisten. Das Urteil habe nichts mit Meinungsfreiheit zu tun, sagte die Friedensnobelpreisträgerin. Das Gericht habe festgestellt, dass die Journalisten das Gesetz für Staatsgeheimnisse verletzt hätten. Den Journalisten war nach eigener Darstellung offenkundig eine Falle gestellt worden. Zwei Polizisten, die sie nie vorher gesehen hätten, hätten ihnen in eine Zeitung eingerollte Dokumente übergeben, sagten sie. Unmittelbar darauf seien sie von Beamten in Zivil in ein Auto gezerrt worden.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- O-Busfahrer Kopfstoß verpasst:... +++ - Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++ - Das sagen Salzburgs Parteien z... +++ - Betrug mit Steinreinigung: AK ... +++ - Eichstraßenbrücke in Nachtschi... +++ - Salzburgerin überweist 17.000 ... +++ - Land Salzburg senkt Schulden a... +++ - Salzburger bei Europameistersc... +++ - Winterreifen im Test nur mitte... +++ - 42. Rupertikirtag: Traditionel... +++ - Konkursverfahren: Zwei Lürzer-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen