Mysteriöse Todesfälle beschäftigen Tiroler Polizei

Akt.:
Polizei sieht sich mit drei Toten konfrontiert
Polizei sieht sich mit drei Toten konfrontiert
Gleich drei mysteriöse Todesfälle beschäftigen die Innsbrucker Staatsanwaltschaft und die Polizei. So könnte ein Arzt verantwortlich sein für den Tod eines 60-Jährigen und dessen Mutter – im Jahr 1995. Nachdem der Mediziner mit dem Vorwurf konfrontiert worden sei, habe sich dieser das Leben genommen, bestätigte Staatsanwalt Hansjörg Mayr am Freitag einen Bericht der “Tiroler Tageszeitung”.


Vor “wenigen Wochen” habe die Exhumierung der beiden Leichen und dann die Obduktion stattgefunden, sagte Mayr zur APA. Man habe vor allem untersuchen wollen, ob von dem damaligen Hausarzt der 1995 Verstorbenen Medikamente verabreicht worden seien, die nicht zur Behandlung der Patienten gehört hatten.

Zum Ergebnis der Obduktion wollte Mayr nichts sagen. Die Ermittlungen seien vorerst noch nicht abgeschlossen.

Nutznießer des Todes der beiden Patienten war in ein einem Testament letztlich der Hausarzt, der unter anderem in Wien ein Zinshaus geerbt habe. Vor wenigen Wochen sei bei der Polizei ein Hinweis eingegangen, dass das Testament gefälscht worden sein soll. Daraufhin seien die Leichen exhumiert und der Mediziner befragt worden. Wenig später habe sich der Arzt dann umgebracht.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 317 Salzburger wenden sich an ... +++ - Salzburger Landtag macht sich ... +++ - 38-Jähriger bedroht Arbeitskol... +++ - Swap-Prozess: Höhere Strafen f... +++ - Das soll sich bei Salzburgs Fe... +++ - Saalbach- Hinterglemm: Feuerwe... +++ - Salzburg wählt am 22. April +++ - "Friederike" bringt Böen um di... +++ - Salzburger Anglistin: Früher F... +++ - Bergrettungshund "Djuke" witte... +++ - Windböe erfasst Lkw-Anhänger a... +++ - Verwüstung in Volksschule Gnig... +++ - Urlauber tickt aus: Mit Skisch... +++ - Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen
Mehr auf Salzburg24