“Nach dem Salzburger Christkindlmarkt ist vor dem Christkindlmarkt”: Noch 44 Tage bis zur Eröffnung!

Akt.:
9Kommentare
Der Adventmarkt am Dom- und Residenzplatz öffnet am 17. November seine Pforten.
Der Adventmarkt am Dom- und Residenzplatz öffnet am 17. November seine Pforten. - © Salzburger Christkindlmarkt
Noch 81 Tage bis Weihnachten oder 44 Tage bis zur Eröffnung des Salzburger Christkindlmarktes. Auch wenn das noch nach viel Zeit klingt, die Planungen für den beliebten Adventmarkt sind so gut wie abgeschlossen. Woher der heurige Christbaum kommt und was alles neu ist, erfahrt ihr hier.

„Nach dem Christkindlmarkt ist vor dem Christkindlmarkt“, lacht der Obmann des Vereins Salzburger Christkindlmarkt, Wolfgang Haider, am Dienstag auf Anfrage von SALZBURG24. „Die Termine für sind bereits fixiert und die große Planung ist so gut wie abgeschlossen. Jetzt geht es ans Eingemachte“, so Haider, der zwischen Jänner und Juni schon auf 15 Vorstandssitzungen (!) zum Thema zurückblickt.

 

Baum für Christkindlmarkt heuer aus Mariapfarr

Der Salzburger Christkindlmarkt öffnet heuer am 17. November um 18 Uhr seine Pforten und dauert bis zum 26. Dezember. Der Baum kommt heuer von der Gemeinde Mariapfarr (Lungau). Noch steht die 27-Meter-Tanne fest verwurzelt an einem geheimen Ort in der Stille-Nacht-Gemeinde und wird dann wenige Tage vor der Christkindlmarkt-Eröffnung gefällt und in die Landeshauptstadt transportiert. 

„Wollen jedes Jahr wieder was Besonderes bieten“

Seit September arbeitet das Team rund um den Salzburger Christkindlmarkt auf Hochtouren. So ging es am Dienstag schon um die Organisation des Aufbaus und die Anordnung der Stände am Dom- und Residenzplatz. „Wir versuchen unseren Besuchern jedes Jahr etwas Neues zu bieten. Besonders großen Wert legen wir auf das Erscheinungsbild und den Wohlfühlcharakter unseres Christkindlmarktes“, so Haider. Geschraubt wird etwa noch am Beleuchtungskonzept und an der Dekoraktion.

Alle wichtigen Termine 2016 – vom Auftritt des Salzburger Christkinds über das traditionelle Turmblasen bis hin zu den beliebten Krampus- und Perchtenläufen – sind schon auf der Homepage zu finden. Neu sind heuer das freie Chorsingen, Kinderlesungen und ein Nachwuchsturmblasen, das es jeden Mittwoch um 18 Uhr am Domplatz zu hören geben wird.

Leserreporter
Feedback


9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel