Nach Leichenfund in South Carolina zwei Tote mehr entdeckt

Nach der Befreiung einer angeketteten Frau und dem Fund ihres toten Freundes hat die Polizei auf einem Grundstück im US-Staat South Carolina zwei weitere Leichen entdeckt. Momentan gehe er nicht von weiteren Opfern auf dem Gelände aus, sagte ein Sprecher des Sheriffs von Spartanburg County der Zeitung “The Greenville News” am Montag.

Der 45 Jahre alte Besitzer des Geländes nahe der Kleinstadt Woodruff war verhaftet worden, nachdem die Polizei in der vergangenen Woche die in einem Container gefangene Frau entdeckt hatte. Diese sei “wie ein Hund” am Hals angekettet und “offensichtlich traumatisiert” gewesen.

Die 30-Jährige berichtete den Beamten, dass der Grundstücksinhaber ihren Freund vor ihren Augen erschossen habe und dass es noch weitere Opfer geben könnte. Ihren Partner fand die Polizei erschossen und verscharrt auf dem Gelände.

Das Paar war seit Ende August verschwunden, Hinweise aus sozialen Netzwerken und Handydaten führten die Einsatzkräfte zu dem waldreichen Grundstück des Verdächtigen. Dieser hatte am Wochenende gestanden, im Jahr 2003 vier Menschen in einem Motorradgeschäft getötet zu haben.

Die Polizei geht davon aus, dass er auch die beiden noch nicht identifizierten Toten auf seinem Grundstück getötet hat. Er selbst hatte den Beamten gezeigt, wo die Leichen vergraben sind.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen