Akt.:

Nach Prinz Johan Frisos-Unglück: Königliche Familie geht Skifahren

Prinzessin Maxima und Prinz Willem-Alexander gehen Skifahren. Prinzessin Maxima und Prinz Willem-Alexander gehen Skifahren. - © AP/Felix Kaestle
von M. Springer/APA - Innsbruck/Lech – Unveränderter Zustand von Prinz Johan Friso. Von den Ärzten war am Sonntag Morgen nichts Neues zu erfahren. Im Laufe des Tages wird auch von der niederländischen Regierung eine neue Erklärung erwartet. Indes wurden Prinz Willem-Alexander und Maxima am Sonntagvormittag beim Skifahren gesichtet.

Korrektur melden

Die niederländische Königsfamilie und mit ihr das ganze holländische Volk bangt weiter um das Leben von Prinz Johan Friso. Das Journalistenaufgebot in Innsbruck war etwas größer als am Samstag. Der Großteil kam aus den Niederlanden. Zehn Kamerateams verfolgten die Ankunft der Angehörigen. Offizielles Bulletin der Innsbrucker Klinik gab es keines.

Es sei eine ruhige Nacht gewesen, der Zustand des Prinzen ist weiterhin unverändert. Wie der ORF Tirol berichtet habe Prinz Johan Friso keine Schäden an den inneren Organen davongetragen. 15 bis 20 Minuten war Prinz Johan Friso unter den Schneemassen begraben. Der erlittene Sauerstoffmangel hingegen stellt für die Ärzte im Kampf um Prinz Johan Frisos Leben das größte Problem dar.

Seriöse Prognose nach einigen Tagen

In den Niederlanden wurde am Sonntag mit weiteren Informationen durch die Regierung gerechnet. Die Innsbrucker Ärzte hatten von Anfang an erklärt, dass man erst nach einigen Tagen Klarheit darüber bekommen würde, ob Prinz Johan Friso bei dem Lawinenunglück Freitagmittag in Lech bleibende Schäden erlitten hat. Er war nach der Bergung aus den Schneemassen nach einem offenbaren Kreislaufstillstand reanimiert worden.

Prinz Willem-Alexander und Maxima fahren Ski

Indes haben die Ärzte die Besuche der Königsfamilie bei Prinz Johan Friso eingeschränkt. Die gesamte königliche Familie befindet sich derzeit im Hotel Post in Lech, wo die niederländischen Royals bereits seit Jahrzehnten immer wieder ihren Urlaub verbringt. Am Sonntagmorgen nutzten Prinz Willem-Alexander, Prinzessin Maxima sowie Prinz Konstantin die Zeit um mit ihren Kindern Skifahren zu gehen.  Sie nahmen auch die Kinder von Prinz Johan Friso und Mable mit auf die Piste.

Königin Beatrix und Mable bleiben im Hotel Post

Königin Beatrix, Prinzessin Mable und Prinzessin Laurentien hingegen blieben im Hotel Post in Lech. Sie werden im Laufe des Sonntags wieder nach Innsbruck fahren, wo Prinz Johan Friso seit Freitagnachmittag behandelt wird.

 

 
 

 

 



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Ludwig Muxel bleibt Bürgermeister von Lech
Lech. Langzeit-Bürgermeister Ludwig Muxel ist am Freitagabend in der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung [...] mehr »
Topbesetzung beim Trans Triathlon
Trans Vorarlberg Triathlon 2015 „präsentiert von der Volksbank Vorarlberg“ verspricht Top Besetzung – [...] mehr »
Fulminantes Ski-Finale in Lech Zürs am Arlberg
Bludenz. Tolle Schneeverhältnisse, beste Gastronomie und jede Menge abwechslungsreiche Veranstaltungen - das Ski [...] mehr »
Kappaurer als beste VSV-Athletin auf Platz acht
Ramona Siebenhofer holte sich am Dienstag in Hinterstoder den österreichischen Meistertitel im Riesentorlauf. Als beste [...] mehr »
Liensberger holt ÖM-Silber in der Kombination
Die Göfnerin Katharina Liensberger sicherte sich in Lackenhof (NÖ) Silber in der Kombination.  mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Kommentare werden erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Neu registrieren