Nach Vergewaltigung in Salzburg: Keine neuen Hinweise

Akt.:
1Kommentar
Die Polizei sucht weiter nach dem Täter (Symbolbild).
Die Polizei sucht weiter nach dem Täter (Symbolbild). - © Bilderbox
Im Fall der 21-jährigen Flachgauerin, die in der Nacht auf Sonntag von einem Unbekannten in der Salzburger Innenstadt vergewaltigt wurde, gab es am Montag seitens der Polizei keine neuen Erkenntnisse.

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Zeugen werden weiterhin gebeten, sich zu melden.

21-Jährige in Salzburg vergewaltigt

Die 21-Jährige war gegen 5.30 Uhr am Ende der Linzergasse in Richtung Schallmooser Hauptstraße unterwegs. Der Täter packte sie am Ellbogen und versuchte, sie zu küssen. Dann griff er ihr mit der Hand unter den Rock in den Genitalbereich. Er riss die junge Frau zu Boden und verging sich mit seinen Fingern mehrmals an ihr. “Der Tatbestand der Vergewaltigung ist damit erfüllt. Ob das mit den Fingern oder sonst wie passiert, ist dabei völlig irrelevant”, gibt Polizeipressesprecherin Valerie Hillebrand gegenüber SALZBURG24 an.

Polizei bittet um Hinweise

Die Flachgauerin beschreibt den Täter wie folgt: Etwa 180 Zentimeter groß, schwarze kurze Haare, ungepflegter Bartwuchs, ovales markantes Gesicht, schmale Nase. Bekleidet war der Täter mit einer olivbraunen Kapuzenjacke und einer dunklen Jeans. Zeugen des Vorfalles können sich direkt bei der Polizei oder telefonisch unter 059133/50/0 melden.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++ - Motorrad fast so laut wie Düse... +++ - 350 Rekruten im Pinzgau angelo... +++ - "Secret Garden": Die besten Bi... +++ - Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel