Nagano triumphiert mit der “Arche” in der Elbphilharmonie

Akt.:
Kent Nagano in seinem Element
Kent Nagano in seinem Element - © APA (dpa)
Mit der Uraufführung von Jörg Widmanns Oratorium “Arche” haben Kent Nagano und Hamburgs Philharmonisches Staatsorchester am Freitagabend ihren Einstand in der neu eröffneten Elbphilharmonie gegeben. Das Auftragswerk für ein großes Orchester, drei Chöre, Orgel und Sängersolisten nahm die Schrecken und Verwüstungen biblischer wie heutiger Zeiten ebenso ins Visier wie das Flehen um Frieden.

Der 43-jährige Münchner Komponist Widmann hatte für sein Werk Bibeltexte aus dem Alten und Neuen Testament, Schiller-, Heine- und Claudius-Verse sowie Nietzsche-Zitate zusammengestellt. Vom Schöpfungsbeginn mit dem göttlichen “Es werde Licht” über die Sintflut, Liebesglück und Liebesleid und die drohende Apokalypse spannte sich der Bogen seines Weltendramas bis zu dem Friedens-Appell mit dem alten Messgesang des “Dona nobis pacem” als Finale.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen