Navi machte Kuwaiter in Tirol zum Geisterfahrer

Akt.:
Das Vertrauen auf sein Navigationsgerät hat einen 27-Jährigen in der Nacht zum Samstag auf der Inntalautobahn im Tiroler Bezirk Landeck zum Geisterfahrer werden lassen. Erst nach fünf Kilometern Fahrt bemerkte der Urlauber aus Kuwait seinen Irrtum und fuhr bei einer Raststation ab.


Der Tourist war von der Schweiz kommend in Richtung Osten unterwegs, als er bei Zams auf die falsche Fahrbahn geriet. Er konnte wenig später von der Polizei auf der nahe der Autobahn verlaufenden Bundesstraße angehalten werden.

Ein Alkotest verlief negativ. Der Mann wurde angezeigt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen