Neue Sprung-Serie in Norwegen mit 100.000 Euro dotiert

Akt.:
Sprungschanze von Lillehammer dabei
Sprungschanze von Lillehammer dabei - © APA (Archiv/AFP)
In Norwegen wird ab der kommenden Saison eine neue Skisprung-Serie im Rahmen des Weltcups und als Pendant zur Vierschanzen-Tournee etabliert. “Raw Air” wird im Winter 2016/17 sechs Bewerbe und vier Qualifikationen (10.-19. März) umfassen und wurde von den Organisatoren auf der FIS-Herbstsitzung als “intensivste und härteste” Serie präsentiert. Die Dotation für die besten drei beträgt 100.000 Euro.

Laut einem Bericht der Website “skispringen.com” werden für “Raw Air” die Konkurrenzen in Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund sowie vier Qualifikationen (Prologe) gewertet. Der Gesamtsieger erhält 60.000 Euro, der Zweite und der Dritte bekommen 30.000 bzw. 10.000 Euro. Inklusive der Weltcup-Prämien wird an den zehn Tagen umgerechnet rund eine halbe Million Euro ausgeschüttet. Um die Reisestrapazen für die Springer möglichst gering zu halten, wollen die Veranstalter in Kooperation mit der norwegischen Bahn Nacht-Sonderzüge anbieten.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen