Neue Zeckenart in hundert Millionen Jahre altem Bernstein entdeckt

Neue Zeckenart entdeckt.
Neue Zeckenart entdeckt. - © APA/dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
In hundert Millionen Jahre altem Bernstein haben Forscher eine neue Zeckenart entdeckt. Das etwa eineinhalb Millimeter große Tier aus der Kreidezeit wurde perfekt konserviert und ist die bisher älteste Art einer heute noch vorkommenden Zeckengattung, teilte die Zoologische Staatssammlung München (ZSM) am Dienstag mit.

Mit Hilfe spezieller Geräte und einer dreidimensionalen Darstellung der Bernsteinzecke gelang den Forscher eine exakte Beschreibung. “Wir gehen davon aus, dass die neu entdeckte Zeckenart aus dem Burmesischen Bernsteinwald durchaus auch an Dinosauriern gesaugt hat”, erklärte Zeckenspezialistin Lidia Chitimia-Dobler vom Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München. Eine DNA-Analyse des Bluts, das die Zecke zu ihren Lebzeiten von ihrem Wirt saugte, sei nach so langer Zeit definitiv nicht mehr möglich.

Schildzecke als engste Verwandte

Benannt wurde die neu entdeckte Zeckenart nach ihrem Fund in sogenanntem Birmit aus Myanmar – Amblyomma birmitum. Ihre engsten Verwandten sind demnach heutige Schildzecken der Gattung Amblyomma mit weltweit über 130 noch lebenden Arten. Typische Wirtstiere für die nächsten Verwandten der Bernsteinzecke sind hauptsächlich Reptilien. An heutigen Waranen saugen beispielsweise gleich mehrere verschiedene Arten dieser Gattung.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++ - A10: Ein Drittel mehr Verkehr ... +++ - Arbeitsunfall in Piesendorf: 2... +++ - Das sind die beliebtesten Eiss... +++ - Salzburg erfüllt Asyl-Quote z... +++ - Intelligente Ampeln sollen Ver... +++ - Salzburger bestellt Drogen-Coc... +++ - Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen